Direkt zum Seiteninhalt springen

Challenge #09

Das Welt-Klimawissen in regionale Modelle übertragen.

REKLIM gibt Antworten zur regionalen Ausprägung des Klimawandels, seiner Ursachen und seiner Folgen und zeigt Handlungsoptionen auf – jetzt und für die Zukunft.

Beteiligte Zentren

Klimaforschung hat sich in den letzten Jahren zu einer „Systemwissenschaft“ entwickelt, bei der es um das gesamte Klima bzw. Erdsystem geht. Sie stellt heute eine hoch interdisziplinäre und extrem lösungsorientierte Wissenschaft dar. REKLIM setzt hier seit einem Jahrzehnt Maßstäbe. Gemeinsam bringen die beteiligten Helmholtz-Zentren ihre Spezialkenntnisse in verschiedenen Bereichen der Klimaforschung, wie z. B. der Atmosphären-, Polar- oder Bodenforschung ein. REKLIM wirkt hier wie ein Schmelztiegel für die Spezialkenntnisse, um die Wechselwirkung zwischen den einzelnen Klimakomponenten besser zu verstehen und mit besseren regionalen Klimamodellen genauere Projektionen zu ermöglichen. In REKLIM arbeiten wir über thematische Grenzen hinweg zusammen, um eine Brücke zwischen Natur- und Gesellschaftswissenschaften zu schaffen.

(Headerbild: Unsplash/Rach Sam)

Opening of the REKLIM international conference 2019

Neueste Ergebnisse aus der Forschung

Mit dem Helmholtz Newsletter Update erhalten Sie wichtige Nachrichten, Reportagen und Hintergrundinformationen aus Wissenschaft und Politik.

Zur Registrierung

Beteiligte Zentren

So neugierig wie wir? Entdecken Sie mehr.