Direkt zum Seiteninhalt springen

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung UFZ untersucht den Einfluss des Menschen auf die Natur und zählt zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen zu diesem Thema. Die 1.100 Mitarbeiter:innen konzentrieren sich auf terrestrische Umweltprobleme, etwa die wachsenden Belastungen für Böden, Wälder und Gewässer, die zunehmenden Störungen der Ökosysteme oder das Schwinden der Artenvielfalt. Diese komplexen Zusammenhänge ergründen Natur-, Ingenieur- und Sozialwissenschaftler:innen gemeinsam. Neben der Grundlagenforschung leistet das Zentrum an seinen drei Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg auch Beratung. Wichtige Umweltdaten bereiten Mitarbeiter:innen auf und stellen sie Wirtschaft und Gesellschaft zur Verfügung – wie zum Beispiel durch den Dürremonitor. Ziel des UFZ ist es, Wege für einen nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen aufzuzeigen.

Forschungsschwerpunkte:

  • Umweltforschung
  • Klimaforschung
  • Nutzungskonflikte
  • Bioökonomie

Das UFZ in Zahlen

1214

Mitarbeiter:innen (Stand: Dezember 2020)

49

Prozent beträgt der Frauenanteil am UFZ

39

gemeinsame Berufungen mit Universitäten

News

Kontakt

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Permoserstraße 15
04318 Leipzig