Direkt zum Seiteninhalt springen

News

Aktuelle Informationen zum Bereich Wissens- und Technologietransfer können Sie hier nachlesen.

CISPA Transfer-Team gibt Einblick in seine Arbeit

19. Januar 2023

Das Transfer-Team am Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit (CISPA), vertreten durch Max Wolf und Nicole Ziesche, stellt ausgewählte Transferaktivitäten vor. Die beiden geben Einblicke in das Transfer-Mindset am saarbrücker Zentrum und stellen stolz den CISPA Innovation Campus vor. Dieser wird es Gründer:innen und Forschenden neben der klassischen Förderung des Zentrums erlauben, sich zielgerichtet weiterzubilden und mit Investor:innen und Unternehmen in Kontakt zu treten, um individuelle und bedarfsorientierte Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft am Standort zu stärken.

Pressemeldung des CISPA →

Nicole Ziesche und Max Wolf , Foto: CISPA

Gérard Krause (HZI) für Entwicklung von SORMAS ausgezeichnet

17. Januar 2023

Der Epidemiologe Gérard Krause vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) erhält den Preis für translationale Infektionsforschung des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF). Mit seiner Arbeit am Epidemie-Managementsystem SORMAS haben er und seine Kolleg:innen maßgeblich zur Bekämpfung von Lasse-Fieber, Affenpocken und COVID-19 beigetragen. Allein in Deutschland machen heute bereits über 130 Gesundheitsämter von SORMAS gebrauch.

SORMAS wird durch das Spin-off Programm (HE) gefördert.

Pressemeldung des HZI →
Webseite der SORMAS Foundation →

Prof. Gérard Krause, Foto: HZI/Verena Meier

2,5 Millionen Euro für das KI-Start-up Quantpi

15. Dezember 2022

Das saarbrücker KI-Startup Quantpi hat erfolgreich 2,5 Millionen Euro in einer Pre-Seed Runde eingeworben. Das junge Unternehmen, das aus dem CISPA (Helmholtz-Zentreum für Informationssicherheit) hervorgegangen ist, will das Geld nutzen, um sein Team weiter zu vergrößern und die kommerzielle Anwendung seiner QuantPi Plattform voranzutreiben. Sie macht Entscheidungsprosse von künstlichen Intelligenzen transparenter und nachvollziehbarer. Ziel des Unternehmens ist es, auf diese Weise neue Anwendungsfelder für KI zu ermöglichen und dem Misstrauen in "black-box"-KI, deren Entscheidungsprozesse menschlichen Aktueren oft unzugänglich sind, zu begegnen.

SPRIND fördert drei Projekte mit HZI-Beteiligung mit je 1,5 Millionen Euro im Rahmen der Challenge „Ein Quantensprung für neue antivirale Mittel“

3. November 2022

Die Bundesagentur für Sprunginnovationen (SPRIND) hat in einer Jurysitzung im Oktober sechs Teams für die zweite Phase ihrer Challenge „Ein Quantensprung für neue antivirale Mittel“ ausgewählt. Die Hälfte dieser Teams wird von Forscher:innen des Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) unterstützt bzw. geleitet: PROTAC-powered antivirals, Mucboost, CRISPR Antivirals. Jedes Team erhält 1,5 Millionen Euro, mit denen sie bis zur nächsten Jurysitzung im kommenden Herbst ihre Vorhaben voranbringen können.

Leiter:innen der geförderten SPRIND-Teams: Dr. Daniel Lauster (MucBoost), Prof. Axel Schambach (iGUARD platform), Prof. Hendrik Dietz (Virustrap), Prof. Elisabeth Zeisberg (CRISPR/Cas13-mediated antiviral therapy), Prof. Harald Schwalbe, (RNA-drugs), Prof. Mark Brönstrup (PROTAC-powered antivirals) ©Bundesagentur für Sprunginnovationen

Start-up Days

Netzwerken für Gründer:innen: Die Start-up Days finden im jährlichen Wechsel in Dresden und Bonn statt. Die Veranstaltung richtet sich an Wissenschaftler:innen, die mit einer innovativen Idee aus der Forschung ein eigenes Unternehmen gründen wollen. 

Mehr erfahren

CTO-Kreis

Spitzentreffen: Im CTO-Kreis tauschen sich die Führungskräfte aus Wissenschaft und Wirtschaft aus. Regelmäßig treffen sich die Leiter:innen unserer Forschungsbereiche mit den Vorständen von Unternehmen, die in der Forschung aktiv sind, und mit Führungspersonen von Hochschulen und anderen außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Mehr erfahren

Weitere News

  • Gesundheit

    Nationales Centrum für Tumorerkrankungen baut deutschlandweites Netzwerk mit vier neuen Standorten aus – zwei Helmholtz-Zentren beteiligt. 

  • Durch die Untersuchung von Marmorkrebsen konnten Sina Tönges und Frank Lyko, vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), neue Erkenntnisse zur Entstehung von Krebs gewinnen. Jetzt wollen die Forscher…

  • Materie

    In den Helmholtz-Schülerlaboren erleben jedes Jahr tausende Schüler:innen hautnah wie Wissenschaft funktioniert. Wir haben nachgefragt, ob und wie diese Besuche ihren weiteren Weg beeinflusst haben.

  • Energie

    Im Labor erreichen Tandem-Solarzellen Wirkungsgrade, die die gängigen Silizium-Zellen weit übertreffen. Helmholtz-Forscher wollen die Technologie nun rasch in die Anwendung bringen.

  • Information

    In unserer vernetzten Welt kommt es auf digitale Infrastrukturen an. Sie werden zur Grundvoraussetzung des täglichen Lebens. Dabei sind Internet und Telekommunikation als zentrale Lebensnerven unserer…

  • Materie

    Edgar Weckert spricht im Interview unter anderem über die Wirkung extrem brillanter Röntgenstrahlung und die Möglichkeiten der Analytik nachhaltiger Materialien von morgen.

„Die chemische Industrie steht unter einem enormen Druck“

Mit „CataGel“ haben Forscher vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) eine Technologie entwickelt, um chemische Syntheseprozesse deutlich effizienter und kostengünstiger ablaufen zu lassen. Ein Interview mit Sandra Kröll, Co-Founder Catavis. Zum Interview

Kontakt

Andreas Bergner

Leiter Bereich Transfer und Innovation
Helmholtz-Geschäftsstelle

Julian Alexandrakis

Referent Bereich Transfer und Innovation

So neugierig wie wir? Entdecken Sie mehr.