Direkt zum Seiteninhalt springen

Forschungszentrum Jülich

Das Forschungszentrum Jülich (FZJ) zählt zu den größten interdisziplinären Wissenschaftszentren Europas. Die rund 6.500 Mitarbeiter:innen betreiben Forschung durch Spitzentechnologien in den Bereichen Energie, Information und Bioökonomie: Sie nutzen eine einmalige Infrastruktur an Großgeräten – von Supercomputern über Neutronenquellen bis hin zu hochauflösenden Elektronenmikroskopen. So entwickeln die Wissenschaftler:innen zum Beispiel Quantencomputer, treiben die Hirnforschung voran oder bieten Lösungen für das nachhaltige Wirtschaften. Die Vielfalt an Themen, einzigartigen Forschungsanlagen und Menschen erlaubt den Teams dabei einen ganzheitlichen Blick: Sie betreiben interdisziplinäre Grundlagenforschung, und das in verschiedensten Größendimensionen – von der Untersuchung auf atomarer Ebene bis hin zur Simulation in globalem Maßstab. Mit dem Ziel,  maßgebliche Beiträge zu zentralen Fragen unserer Zeit zu leisten.

Das FZJ in Zahlen

10

Institute umfasst das FZJ

68

neue Patentanmeldungen gab es im Jahr 2020

2473

Publikationen gab es 2020

812

Millionen Euro betrugen die Erlöse des FZJ im Jahr 2020

News

  • Information

    Mit der Kryo-Elektronenmikroskopie lassen sich bislang nur sehr große Bio-Moleküle in ihrer natürlichen Form betrachten. Ein Team um Carsten Sachse vom Forschungszentrum Jülich hat einen begehrten ERC…

  • Information, Energie

    Martina Schmid und Felix Wolf forschten beide in den USA, als sie jeweils ihre Zusage für die Helmholtz Young Investigator Group erhielten. Wie sie die neue Phase der Unabhängigkeit erlebten, welchen…

  • Energie, Materie

    Die Frage nach den nächsten Schritten zur Kernfusionsenergie wird auch in der Helmholtz-Gemeinschaft gerade heiß diskutiert. Wim Leemans ist Experte für Laser-Plasmabeschleunigung und Vorsitzender der…

  • Information, Erde und Umwelt, Energie

    Gleich sieben von insgesamt 37 Förderungen konnten Helmholtz-Forschende in der aktuellen Ausschreibungsrunde einwerben - so viele wie noch nie.

  • Information

    6oo Millionen Euro Budget 500 beteiligte Forscher, 3.000 Publikationen. Nach zehn Jahren geht das Human Brain Project zu Ende. Wir sprachen mit der wissenschaftlichen Leiterin Katrin Amunts vom…

  • Information

    Die neue Vorstandsvorsitzende des Forschungszentrums Jülich, Astrid Lambrecht, im Interview über einen innovativen Führungsstil, über ihren Weg zur Quantenphysik – und darüber, wie sie das…

Kontakt

Forschungszentrum Jülich

Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich Postanschrift:
52425 Jülich