Entdecken, verstehen und nutzbar machen – Erkenntnisse aus der Forschung sind das Fundament unserer modernen Welt. Viele wissenschaftliche Entdeckungen – beabsichtigt oder teilweise unbeabsichtigt – münden in Innovationen oder beeinflussen das tägliche Leben. Dieser Transfer ist ein essenzieller Teil der Helmholtz-Mission, passiert jedoch in den seltensten Fällen von selbst. Der Prozess benötigt eine intensive Abstimmung zwischen den beteiligten Partnern und zum Teil erhebliche Investitionen. An dieser zentralen Schnittstelle zwischen Forschung, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik arbeitet der Bereich „Innovation und Transfer“. In der Helmholtz-Gemeinschaft werden zwischen zwei Arten des gesellschaftlichen Transfers unterschieden: der Technologietransfer und der Wissenstransfer

Die Aktivitäten des Technologietransfers lassen sich am besten mit dem Prozess beschreiben, den es braucht, um eine Erkenntnisse/Technologien von der Forschung in die kommerzielle Anwendung zu bringen – dem sogenannten Anwendungsreifegradprozess (Application Readiness Level). Die Reifegrade beschreiben bildlich die Lücke zwischen Forschung und Anwendung. Das Transfer- und Innovationsmanagement versucht mit Hilfe verschiedener Förder- und Investitionsprogramme diese Lücke, das sogenannte „Valley of Death“, zu überwinden.

Als Wissenstransfer werden bei Helmholtz Aktivitäten und Projekten bezeichnet, mit deren Hilfe der Bedarf konkreter gesellschaftlicher Zielgruppen an wissenschaftlichen Erkenntnissen erfüllt werden soll. Durch Beratung, Weiterbildung oder spezielle Dialogformate sollen Menschen in die Lage versetzt werden, bessere Entscheidungen für sich selbst zu treffen – sei es beruflich oder privat. Fundierte Erkenntnisse aus der Wissenschaft und eine individuelle Vermittlung dieser Erkenntnisse an die Zielgruppe bilden hierfür die Grundlage.

Aktuelles
Technologietransfer
Wissenstransfer
Druck-Version
Transfer und Innovationen

Durch die Verbreitung von Wissen und die unternehmerische Verwertung wirtschaftlich relevanter Ergebnisse leisten die Helmholtz-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler einen wichtigen Beitrag zur Innovationsfähigkeit in Deutschland. 

Kontakt

    • N. N.
    • Leiter Bereich Transfer und Innovation
      Helmholtz-Gemeinschaft
    • Geschäftsstelle Berlin
      Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
      10178 Berlin
  • Photo of Martin Kamprath
    • Dr. Martin Kamprath
    • Referent Bereich Transfer und Innovation
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Uli Rockenbauch
    • Dr. Uli Rockenbauch
    • Referent der Geschäftsführung
      Helmholtz-Gemeinschaft