Big Data und der Einfluss der Digitalisierung auf unser Leben

Wie beeinflusst die zunehmende Digitalisierung unser Leben? Erledigen vernetzte Kühlschränke bald unsere Einkäufe? Werden wir gesünder durch digitale Pulsmesser und elektronische Kalorienzähler? Oder bequemer und kränker durch selbstfahrende Autos? Und wohin führen die offensichtlichen Sicherheitslücken im weltweiten Netz?
 
Diese und andere Fragen beantworten wir in unserer Online-Serie zum Thema „Big Data und der Einfluss der Digitalisierung auf unser Leben“. Einmal im Monat veröffentlichen wir begleitend zum diesjährigen Wissenschaftsjahr „Die digitale Gesellschaft“ einen Beitrag zu Themen, die uns alle angehen. Was denken Sie über das Thema? Diskutieren Sie mit.


Wird die Welt zum Spiel?

Computerspiele sind in der Gesellschaft angekommen. Ist das nun gut oder schlecht? Und ist Gaming vielleicht auch etwas für die Wissenschaft? Wir sprachen mit Jeffrey Wimmer, der das Spielen aus sozialwissenschaftlicher Perspektive betrachtet.


Wie sicher sind Smartphones?

Sie sind zu unseren unverzichtbaren Begleitern geworden und übernehmen immer mehr Funktionen. Doch wo viele persönliche Daten zusammenkommen, sind jene nicht weit, die gerne einen Blick darauf erhaschen wollen. Wie können wir unsere Smartphones schützen?


„Wir wollen alle Menschen reich machen!“

Autos fahren führerlos durch die Stadt, hinten sitzen zwei, drei Leute – vertieft in ihrer Lektüre oder im Gespräch, jedoch achten sie nicht eine Sekunde auf den Straßenverkehr. Science Fiction? Nein. Ein Gespräch über intelligente Autos, bequeme Menschen und den Reichtum an Zeit.


Die smarte Wohnung - dein Freund und Helfer

Forscher und Unternehmen tüfteln an der vernetzten Wohnung der Zukunft. Die Zahl der Anwendungen steigt. Doch bis zum vollständig intelligenten Heim – dem so genannten Smart Home – ist der Weg noch weit. Das Hauptproblem: Die Geräte sprechen zu wenig miteinander.


„So viele Daten wie Facebook“

Big Data klingt nach einem Phänomen unserer Tage. Doch am CERN in Genf haben Wissenschaftler schon seit 20 Jahren mit riesigen Datenmengen zu tun. In unserer Big-Data-Serie sprachen wir mit dem Teilchenphysiker Joachim Mnich vom Deutschen Elektronen-Synchrotron über Petabytes, Daten-Müll und Grid-Computing.


Quan­ti­fied Self - Die Le­bens­ver­mes­ser

Apps, GPS-Daten und Smartphones: Durch die Vermessung ihres Alltags mit solchen digitalen Hilfsmitteln versuchen immer mehr „Self-Tracker“, Neues über sich selbst herauszufinden. Doch Kritiker bemängeln, dass dieser Trend zum so genannten „Quantified Self“ auch Datenschutz-Probleme mit sich bringt.


Interview - Wie bewege ich mich sicher im Internet?

Ob Online-Banking, das bargeldlose Bezahlen an der Supermarktkasse oder die Vernetzung sämtlicher Geräte im eigenen Haus: Die rasante Entwicklung der digitalen Technologien verändert unser Leben. Ohne Frage wird dank ihnen vieles leichter. Doch die Digitalisierung unseres Alltags bringt Unsicherheiten mit sich. Der Kryptologe Jörn Müller-Quade erzählt im Interview, wie wir unsere Daten wirklich schützen können.

Druck-Version

Kontakt

  • Photo of Henning Krause
    • Henning Krause
    • Social Media Manager
      Helmholtz-Gemeinschaft