Helmholtz-Gemeinschaft
Der neue WhatsApp-Newsletter!

Forscherportraits

Burkard Baschek vom Helmholtz-Zentrum für Material- und Küstenforschung in Geesthacht untersucht einen rätselhaften Lebensraum und möchte die Öffentlichkeit mit seiner Faszination anstecken.

[mehr]
Ein Mann des Meeres

Angelika Humbert

Angelika Humbert entlockt dem kalten Element seine Geheimnisse. Dazu forscht sie in der Antarktis, in Grönland und in Bremerhaven. Die Glaziologin will herausfinden, welches Klima in vergangenen Epochen herrschte und wie es in Zukunft aussehen wird.

[mehr]
Die Eisforscherin

Wie können wir schonend mit Umweltressourcen wie Wasser, fossilen Brennstoffen oder Holz umgehen? Wie die Energiewende schaffen? Wie ein roter Faden ziehen sich diese Fragen durch die tägliche Arbeit von Erik Gawel vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ).

[mehr]
„Wir brauchen einen langen Atem"

Holger Hanselka

Sein Lebenslauf verrät, wie sehr es Holger Hanselka begeistert, vermeintlich Unvereinbares zu vereinen. So verwundert es nicht, dass er als Idealbesetzung für die Leitung der Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft galt. Seit knapp drei Jahren ist Hanselka Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie. Sein Zehn-Punkte-Plan gilt als ehrgeizig.

[mehr]
Grenzgänger

Gesche Krause

Gesche Krause bringt Wissenschaftler in Kontakt – untereinander, aber auch mit Experten außerhalb der Forschungseinrichtungen. Was sie dabei antreibt? Vor allem ihre Leidenschaft für den Schutz der Meere.

[mehr]
Die Strippenzieherin

Carlos Moedas

Carlos Moedas hat sich in den ersten 18 Monaten seiner Amtszeit bei der Europäischen Kommission vom Seiteneinsteiger zum respektierten Gesprächspartner entwickelt. Die Forschungspolitik Europas wird er auf Jahre hinaus prägen. Eine Zwischenbilanz

[mehr]
Quereinstieg in Brüssel

Kathrin Aziz-Lange

Unsere Sonne liefert täglich riesige Mengen an Energie. Doch wir nutzen nur einen kleinen Teil davon. Wenn es nach Kathrin Aziz-Lange geht, könnte sich das bald ändern. Die Physikerin vom Helmholtz-Zentrum Berlin arbeitet daran, die Energie der Sonne zu speichern und sie verfügbar zu machen, wann immer wir sie brauchen.

[mehr]
Auf der Suche nach dem perfekten Energiespeicher

Lukas Geschwender

Einen Preis hat Lukas Geschwender als Auszubildender bei der Helmholtz-Gemeinschaft gewonnen – aber vor allem hat er sein großes Thema gefunden: Er arbeitet an der Züchtung von widerstandsfähigen Reispflanzen mit. Inzwischen ist aus dem Azubi ein Student geworden.

[mehr]
Der Reiszüchter

Barbara Lenz

Forscherin Barbara Lenz beschäftigt sich mit Mobilität – und schaut dafür nicht nur auf neue Technik, sondern vor allem auf das Verhalten der Menschen.

[mehr]
Navigatorin durch den Verkehr von morgen

Sarah Heim

Die Physikerin Sarah Heim versucht, mithilfe der sogenannten Higgs-Bosonen jene Teilchen zu finden, aus denen die rätselhafte Dunkle Materie im Weltall besteht. Ab September 2016 baut sie dazu eine Nachwuchsforschergruppe am DESY in Hamburg auf.

[mehr]
Die Teilchen-Detektivin

Christopher Kyba

Künstliche Beleuchtung in der Nacht bringt Mensch und Tier aus dem Takt. Christopher Kyba erforscht am Helmholtz-Zentrum Potsdam, wie sich dieses Problem entwickelt und was man dagegen tun könnte.

[mehr]
Die Licht-Gestalt

Armin Grunwald

Der Physiker und Philosoph Armin Grunwald hinterfragt Forschung und Fortschritt. Um den Blick nach vorn richten zu können, muss er immer wieder auch zurücksehen und fragen, was wir aus technischen Neuerungen gelernt haben.

[mehr]
„Ich bin kein Apokalyptiker“

Hartmut Zohm

Hartmut Zohm erforscht eine umweltfreundliche und zudem ungefährliche Methode der Energiegewinnung – die Kernfusion. Bis sie uns die gewünschte Energie liefert, stehen wohl noch einige Jahrzehnte komplexer Forschung und Entwicklung bevor. Hartmut Zohm will seinen Teil dazu beitragen – die Energie dafür zieht er aus der Zeit mit seiner Familie.

[mehr]
„Man sollte nicht nur für seine Arbeit leben“

Ingolf Kühn

Ein Viertel der hiesigen Flora besteht aus Pflanzen, deren Heimat eigentlich in anderen Ländern liegt. Auch die so beliebten Kartoffeln und Tomaten gehören dazu. Ingolf Kühn erforscht, warum sich diese Pflanzen bei uns so wohl fühlen und ob sie unserem Ökosystem Probleme bereiten.

[mehr]
Pflanzen erobern neue Kontinente

Carsten Neßhöver

Die Kommunikation zwischen Wissenschaft und Gesellschaft darf keine Einbahnstraße sein, meint Carsten Neßhöver. Der Umweltforscher sucht nach neuen Formen des Wissenstransfers.

[mehr]
Mehr Dialog bitte!

Jens Stadlmann

Als Kind schraubte Jens Stadlmann gerne an Fahrrädern herum, heute betreut er die Beschleunigeranlagen am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt. Dafür kommt er manchmal auch um zwei Uhr nachts in den Kontrollraum und tüftelt an technischen Problemen.

[mehr]
Der Herr der Ringe

Gérard Krause

Es ist nicht zuletzt internationalen Epidemiologen zu verdanken, dass der Ebola-Ausbruch in West-Afrika im letzten Jahr eingedämmt werden konnte. Auch Gérard Krause hatte daran seinen Anteil. Und die Idee, Mobiltelefone zur Seuchenbekämpfung einzusetzen.

[mehr]
Epidemiologie 2.0

Peter Herzig

Als junger Forscher pflügte Peter Herzig 1983 durch das Meer, um die bis dahin noch unbekannten Schwarzen Raucher zu finden. Heute sorgt der Geologe als Direktor des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung in Kiel dafür, dass andere Wissenschaftler solche Expeditionen machen können.

[mehr]
Auf Schatzsuche in der Tiefsee

Andreas Trumpp

Andreas Trumpp erforscht Krebsstammzellen. Aus ihnen wachsen Tumore, und auch die gefürchteten Metastasen gehen wahrscheinlich auf sie zurück. Bisher hat die Medizin ihnen kaum etwas entgegenzusetzen.

[mehr]
Den Krebs an der Wurzel packen

Oliver Rader erforscht Topologische Isolatoren, das sind Materialien mit verblüffenden Eigenschaften. Sie leiten an ihrer Oberfläche verlustfrei Strom, in ihrem Inneren sind sie jedoch nichtleitend. Damit könnten sich Daten extrem energiearm und schnell verarbeiten lassen.

[mehr]
Ein neuer Quantenzustand der Materie

Hans Ströher

Direkt nach dem Urknall kollidierte der größte Teil der Materie mit Antimaterie und wurde zu Energie. Nur ein kleiner Teil blieb und formte das Universum. Der Physiker Hans Ströher möchte verstehen, warum das so ist, und hofft, die Antwort im ganz Kleinen zu finden.

[mehr]
„Warum ist etwas und nicht nichts?“

Michael Kühn

Michael Kühns Lieblingsthema heißt Geothermie. Der Potsdamer Chemiker ist überzeugt davon, dass die Energiewende ohne die Ressourcen aus dem Untergrund nicht zu schaffen ist.

[mehr]
Die Lösung steckt im Boden

Godehard Wüstefeld

Der Physiker Godehard Wüstefeld hatte die Idee, wie sich in Berlin-Adlershof ein Supermikroskop bauen lässt. In fünf Jahren könnte es in den Dauerbetrieb gehen. Er selbst wird dann wohl nicht mehr mit dabei sein.

[mehr]
Da ging ihm ein Licht auf

Falk Harnisch

Der Leipziger Chemiker Falk Harnisch hat mit einem Aufsatz über die US-Serie Breaking Bad Furore gemacht. In seinem Labor erforscht er Mikroorganismen, die aus Kohlendioxid wertvolle Grundstoffe für die chemische Industrie herstellen.

[mehr]
Der Serienheld

Matthias Streller

Bloß nicht belehren: Matthias Streller erforscht, warum sich Teenager im Schülerlabor plötzlich für Naturwissenschaften interessieren

[mehr]
Der Schülerflüsterer

Anja Frank ist Raumfahrtingenieurin und leitet die Abteilung Versuchsanlagen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Standort Lampoldshausen. Sie ist Mutter einer dreijährigen Tochter.

[mehr]
„Kind und Karriere – es muss einfach beides gehen!“

Kerstin Tackmann

Nach zwei Jahren Pause rasen wieder Protonen durch den weltweit größten Teilchenbeschleunigerring am CERN in Genf. Die Physikerin Kerstin Tackmann war an den Vorbereitungen beteiligt.

[mehr]
Das Higgs-Teilchen war nur der Anfang

Lennart Bach

Traumjob auf hoher See: Auf monatelangen Expeditionen erforscht der Meeresbiologe Lennart Bach, wie sich die Ozeanversauerung auf Algen auswirkt.

[mehr]
Im Schlauchboot gegen das Treibeis

Ulrike Stein

Die Berliner Forscherin Ulrike Stein hat ein Gen entdeckt, das für das Wachstum von Tumoren verantwortlich ist. Wird dadurch Krebs künftig berechenbarer?

[mehr]
Den Krebs verstehen lernen

Volker Gülzow

Volker Gülzow ist als Leiter der Zentralen IT am Deutschen Elektronen-Synchroton Herr über schier unendliche Datenmengen. Ohne ihn und seine Kollegen geht in der modernen Wissenschaft nichts mehr

[mehr]
No Computing, no Science

Rainer Waser

Rainer Waser entwickelt Computer-Chips, die weit weniger Energie verbrauchen als heute gebräuchliche elektronische Bauteile. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Supercomputer von morgen

[mehr]
Sein Vorbild ist das menschliche Gehirn

Achim Streit

Achim Streit war schon mit 35 Jahren Professor. Heute leitet er das Steinbuch Centre for Computing in Karlsruhe und ist damit der Herr über riesige Datenmengen

[mehr]
Im Maschinenraum der Wissenschaft

Annette Peters

Annette Peters will verstehen, was Menschen krank macht und wie wir uns vor Volkskrankheiten schützen können. Dazu wertet die Epidemiologin Unmengen an personenbezogenen Daten aus. Um den Überblick zu behalten, flüchtet sie immer wieder in die Berge

[mehr]
Big Data und die Berge

Paul Jähne

Informatik-Student Paul Jähne will die digitale Welt verbessern – und fängt mit Servern des UFZ an. Für seine Lösungen wurde er jetzt belohnt

[mehr]
Aus 100 mach 8

Oliver Fartmann

Vom Deutschen Elektronen-Synchrotron DESY zum CERN und wieder zurück, Oliver Fartmann hat schon ein paar Großforschungsanlagen der Teilchenphysik von innen gesehen. Nicht ungewöhnlich für einen Teilchenphysiker, für einen Physik-Studenten im ersten Semester dagegen schon. Wie kam es zu der ungewöhnlichen Rundreise?

[mehr]
"Es gibt nichts Gutes - außer man tut es"

Martina Pötschke-Langer

Martina Pötschke-Langer kämpft seit 30 Jahren gegen verharmlosende Zigarettenwerbung. Am 26. Februar 2014 stimmte das EU-Parlament über die neue Tabakrichtlinie ab und setzt damit auf größere abschreckende Bildern auf Zigarettenpackungen. Eine Einschätzung zu den Neuregelungen und ein Portrait der Wissenschaftlerin

[mehr]
Ihre Waffe ist die Wahrheit

Marc Erhardt

Marc Erhardt erforscht Salmonellen. An ihnen will er einen Angriffspunkt finden und sie mit einem passenden Wirkstoff unschädlich machen. Ein Portrait

[mehr]
Der Schwächensucher

Alexander Kappes

Alexander Kappes sucht nach der Vergangenheit des Universums. Der Astrophysiker findet sie in den kleinsten Teilchen Materie, die ständig auf die Erde einprasseln – und die wir doch fast immer übersehen. Ein Portrait

[mehr]
Das Rätsel der Neutrinos
19.01.2017