Direkt zum Seiteninhalt springen

Challenge #19

Den Ozean verstehen.

Am GEOMAR analysieren wir Sedimentkerne, Korallen sowie aktuelle Messdaten zum Zustand des Ozeans und bringen diese mit Klimamodellen zusammen. Das ermöglicht uns, die Rolle des Ozeans als Antrieb und Langzeitgedächtnis des Klimasystems zu verstehen.

Beteiligte Zentren

Der Ozean ist eine entscheidende Komponente unseres Klimasystems. In ihm sind gewaltige Energie- und Kohlenstoffmengen gespeichert, die über Meeresströmungen global umverteilt werden. Durch die hohe Aufnahme von Wärme und Kohlendioxid dämpft der Ozean zum einen den vom Menschen verursachten Klimawandel. Weil der Ozean aber nur langsam auf Veränderungen reagiert, verzögern sich auch die Auswirkungen im Klimasystem erheblich. Deshalb werden Erwärmung, Meeresspiegelanstieg und Versauerung des Meerwassers selbst bei rascher und drastischer Reduktion der Treibhausgasemissionen noch viele Jahrzehnte bis Jahrhunderte weitergehen.

Am GEOMAR arbeiten wir daran, die natürlichen Prozesse und vergangene Schwankungen im Ozean zu verstehen, um mit diesem Systemverständnis Abschätzungen für die zukünftige Ozeanzirkulation und Klimadynamik zu geben.

(Headerbild: Sören Janssen/Briese)

Neueste Ergebnisse aus der Forschung

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem neuen Newsletter „Helmholtz Monthly“.

Zur Registrierung

Beteiligte Zentren

So neugierig wie wir? Entdecken Sie mehr.