Direkt zum Seiteninhalt springen

Challenge #17

Die breitere Anwendung hocheffizienter, klimaneutraler Brennstoffzellen-Technologie.

Durch neuartige Ausgestaltung, Materialien und Herstellungsverfahren können wir die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit von Brennstoffzellen verbessern. Das senkt die Kosten und erschließt neue Anwendungsbereiche.

Beteiligte Zentren

Brennstoffzellen wandeln Wasserstoff oder wasserstoffreiche Brennstoffe durch elektrochemische Reaktionen in Elektrizität um – und sind damit umweltfreundliche und effiziente Stromquellen. Unsere Forscher arbeiten an der Verbesserung verschiedener Brennstoffzellentypen, wie Festoxid-, Hoch- und Niedertemperatur-Polymerelektrolyt- oder Direktmethanol-Brennstoffzellen. Ihre unterschiedlichen Eigenschaften und Betriebsbedingungen machen sie für verschiedene Anwendungen interessant, etwa für den Einsatz in Blockheizkraftwerken, für die Bordstromversorgung in Lastkraftwagen und Flugzeugen oder für den Antrieb von Logistikfahrzeugen und für die unterbrechungsfreie Stromversorgung.

Wissenschaftler aus unterschiedlichen Bereichen arbeiten interdisziplinär zusammen, um elektrochemische und thermodynamische Prozesse weiter zu verbessern, Materialien zu optimieren und komplette Prototypsysteme zu bauen und zu testen. Unser Ziel: Brennstoffzellen, die bei hohen Wirkungsgraden eine lange Lebensdauer erreichen und das zu konkurrenzfähigen Kosten.

(Headerbild: Forschungszentrum Jülich/Ralf-Uwe Limbach)

Neueste Ergebnisse aus der Forschung

Mit dem Helmholtz Newsletter Update erhalten Sie wichtige Nachrichten, Reportagen und Hintergrundinformationen aus Wissenschaft und Politik.

Zur Registrierung

Beteiligte Zentren

So neugierig wie wir? Entdecken Sie mehr.