Direkt zum Seiteninhalt springen

Challenge #28

Ein weltweit einzigartiges Forschungsschiff bauen.

Wir bauen ein einmaliges, klimafreundliches Forschungsschiff: die LUDWIG PRANDTL II. Das Schiff vereint zukünftig Küstenforschung und innovative Technologien – für eine sauberere Schifffahrt.

Beteiligte Zentren

Wie kann Küsten- und Meeresforschung nachhaltiger und innovativer werden? Mit einem einmaligen klimaneutralen Forschungsschiff, das mit modernsten digitalen Methoden ausgestattet ist. So wird das Schiff ein Arbeitsgerät für die Küstenforschung und zugleich Innovationsplattform für eine umweltfreundlichere Schifffahrt.

Denn: Die LUDWIG PRANDTL II wird mit Wasserstoff betrieben. Dieser wird an Bord in Metallhydridtanks gespeichert, die wir am Hereon entwickelt haben. In Kooperation mit dem DLR entsteht aus Brennstoffzellen und Membranmodulen ein einzigartiges dieselelektrisches Antriebskonzept. Mit der LUDWIG PRANDTL II werden wir in der Küstenforschung analysieren, welche Nähr- und Schadstoffe von Flüssen ins Meer transportiert werden oder wie sich der Ausbau der Offshore-Windkraft auf die Umwelt auswirkt.

Je ein Nass-, Elektro- und Außenlabor sowie ein Labor für Wasserstofftechnologie sind geplant, außerdem Beobachtungstechnologien mit autonomen Messgeräten, Instrumente zur Strömungsmessung und verschiedene andere flexibel einsetzbare Systeme. Das Schiff wird ein völlig neues Informationssystem und Datenmanagement erhalten: Wir möchten in Echtzeit relevante Umweltdaten mit Flugzeugen, anderen Schiffen und Landstationen austauschen und unmittelbar verfügbar machen.

(Headerbild: Hereon)

Neueste Ergebnisse aus der Forschung

Mit dem Helmholtz Newsletter Update erhalten Sie wichtige Nachrichten, Reportagen und Hintergrundinformationen aus Wissenschaft und Politik.

Zur Registrierung

Beteiligte Zentren

So neugierig wie wir? Entdecken Sie mehr.