Pakt für Forschung und Innovation

Mit dem Pakt für Forschung und Innovation haben Bund und Länder eine wichtige Richtungsentscheidung getroffen. Der mit dem Pakt verbundene finanzielle Zuwachs von fünf Prozent jährlich (2011-2015) gewährleistet unsere Leistungsfähigkeit und eröffnet uns notwendige Handlungs- und Entwicklungsfreiräume. Im Gegenzug haben wir uns als Partner dieser Innovationsoffensive verpflichtet, unseren Beitrag zu Wachstum und Wohlstand zu leisten: durch Konzentration auf Exzellenz, neue Formen der Kooperation und Vernetzung, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und die Entwicklung neuer Ansätze zur Innovationsförderung. Ende 2014 wurde die Fortführung des Paktes bis 2020 mit einem jährlichen finanziellen Zuwachs von drei Prozent (2016-2020) beschlossen“ 

Um die gemeinsamen Ziele zu erreichen, setzen wir auf drei Instrumente: die zentrenübergreifende Programmorientierte Förderung, die Entwicklung und den Betrieb komplexer Infrastrukturen und einzigartiger Großgeräte sowie den Impuls- und Vernetzungsfonds des Präsidenten.

Die Instrumente im Pakt für Forschung und Innovation:

  • Programmorientierte Förderung

  • Forschungsinfrastrukturen

  • Impuls- und Vernetzungsfonds

Druck-Version

Kontakt

    • Dr. Stephanie Dittmer
    • Bereichsleiterin Strategie/ Impuls- und Vernetzungsfonds
      Helmholtz-Gemeinschaft