Von der Straße bis ins All: Wie wir uns in Zukunft fortbewegen werden

Mit dem autonom fahrenden Bus zur Arbeit, per Wasserstoff-Flugzeug in den Urlaub und mit flüssigen umweltfreundlichen Treibstoffen ins All: Mit neuen Technologien und innovativen Konzepten wollen wir dazu beitragen, die Bereiche Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr nachhaltiger, effizienter und digitaler zu machen. Unsere Vision ist ein klimaneutrales, intelligent verknüpftes System, das die Basis für eine global agierende Wirtschaft bildet.

Die Gesellschaft steht an der Schwelle zu großen technologischen Sprüngen. Sei es das emissionsfreie Fliegen, Roboter, die ferne Planeten erkunden oder autonome intelligente Systeme, durch die die Verkehrsmittel miteinander kommunizieren. Mit unserer Forschung tragen wir dazu bei, diese Technologien zu entwickeln und in die Anwendung zu bringen.

Unsere Programme im Forschungsbereich Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr greifen die großen technologischen Herausforderungen unserer Zeit auf: den Klimawandel, nachhaltige Antriebstechnologien in der Mobilität sowie die Digitalisierung von Produktionsprozessen – in diesen Themenfeldern Kompetenz aufzubauen, heißt nachhaltig Wohlstand zu sichern.

Der Forschungsbereich ist in drei Programme gegliedert. Sie verbinden die Grundlagenforschung mit konkreten Anwendungen bis hin zur Marktreife. Im Programm Luftfahrt setzen wir alles daran, den Luftverkehr sicher, effizient und umweltverträglich zu entwickeln und die Luftfahrt durchgängig zu digitalisieren. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Programm Raumfahrt erforschen nicht nur die Entstehung von Planeten, des Sonnensystems und des Universums. Sie stellen auch wichtige Infrastrukturen für das moderne Leben auf der Erde zur Verfügung, beispielsweise zur Kommunikation, Navigation sowie zum Erde- und Klimamonitoring. Besonders in der Erforschung der Atmosphäre arbeiten wir eng mit dem Forschungsbereich Erde und Umwelt zusammen. Im Programm Verkehr entwerfen wir neue Ansätze und innovative Lösungen für ein zukunftsfähiges Verkehrssystem, von dem Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt gleichermaßen profitieren.

Verbunden werden diese drei Programme durch das Querschnittsthema digitale Transformation, das sich durch alle Bereiche zieht. Gemeinsam mit dem Forschungsbereich Information nutzen unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre Forschung etwa Quantentechnologien und Methoden der künstlichen Intelligenz. Als neue Spin-Off-Strategie soll der „Innovations-Hub“ den Technologietransfer stärken und Technologiesprünge in die Anwendung bringen.

In der Helmholtz-Gemeinschaft steuert das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) alle drei Programme und damit die gesamte Systemkette von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung. Das DLR kooperiert mit mehr als 400 Partnerorganisationen in über 60 Staaten in verschiedenen Projekten.


Factsheet Forschungsbereich Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr

  • Der Forschungsbereich Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr schafft Voraussetzungen für praktische Anwendungen, um eine nachhaltigere, effizientere und besser vernetzte Mobilität an Land, zu Wasser oder in der Luft zu verwirklichen.
  • Dabei haben wir immer die großen technologischen Herausforderungen unserer Zeit im Blick, etwa den Klimawandel oder den Umbau hin zu einem nachhaltigen Mobilitätssystem.
  • Unsere Forscherinnen und Forscher stellen wichtige Infrastrukturen beispielsweise zur satellitengestützten Kommunikation und Navigation sowie zum Erd- und Klimamonitoring zur Verfügung.
  • Neben der Grundlagenforschung schaffen sie den Transfer ihrer Ergebnisse in die Anwendung und entwickeln Produkte bis hin zur Marktreife.
  • Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) setzt alle drei Programme um. Es kooperiert mit mehr als 400 Partnerorganisationen in über 60 Ländern.

 

Drei Forschungsprogramme:

 

Schnittstellen mit anderen Forschungsbereichen

Druck-Version

Kontakt

  • Photo of Anke Kaysser-Pyzalla