Exzellenzsicherung

Spitzenforschung in sechs Bereichen und 28 Programmen zu betreiben, erfordert manchmal zeitnahe Maßnahmen zur Sicherung der Exzellenz in der Forschung. Mittel des Impuls- und Vernetzungsfonds stehen deshalb auch für akuten Handlungsbedarf zur Verfügung. Auf diesem Weg ist es möglich, zukunftsweisende Forschungsvorhaben im richtigen Moment voranzutreiben oder schnell zu reagieren, wenn es gilt exzellente Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftler zu gewinnen oder zu halten. Um auch an dieser Stelle Frauen zu fördern, unterstützt die Helmholtz-Gemeinschaft aus Mitteln des Impulsfonds spezielle Professorinnen-Stellen für exzellente Wissenschaftlerinnen.

Mit Hilfe schneller Förderentscheidungen konnten beispielsweise Projekte wie Supercomputing, Entwicklung von Wasserstofftechnologien, Hybrid-Kraftwerke zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen oder Vorhaben zur Katastrophenminderung für Megacities wesentlich vorangebracht werden. In der Regel werden diese Forschungsprojekte auf Empfehlung des Senats der Helmholtz-Gemeinschaft ausgewählt und zusätzlich von einem externen Gremium begutachtet. Ist eine schnellere Entscheidung gefordert, kann die Begutachtung bei kleineren Forschungsvorhaben entfallen.

Helmholtz-Initiative Synthetische Biologie
Druck-Version

Kontakt

    • Dr. Rainer Nicolay
    • Leiter Impuls- und Vernetzungsfonds,
      Exzellenzsicherung, Finanz- und Vertragsangelegenheiten
      Helmholtz-Gemeinschaft