Direkt zum Seiteninhalt springen

Helmholtz-Professur für Özlem Türeci

Biontech-Mitbegründerin Özlem Türeci übernimmt in Mainz eine Professur, die sich vor allem der Entwicklung personalisierter Krebstherapien widmet.

Angesiedelt ist diese neue Professur am 2019 gegründeten Helmholtz-Institut für Translationale Onkologie Mainz - dem sogenannten HI-TRON.Die 54-Jährige solle „die Entwicklung innovativer Immuntherapiekonzepte und deren präklinische Erforschung vorantreiben“, so das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ). „Ihre Expertise in der Entwicklung innovativer Krebsimmuntherapien sucht weltweit ihresgleichen«, sagte der DKFZ-Vorstandsvorsitzende Michael Baumann mit.

Türeci erklärte, sie wolle dazu beitragen, das Immunsystem des Patienten „mit personalisierten Ansätzen zu einer starken Waffe gegen den Krebs zu machen.“  Besonders wichtig sei ihr dabei, „dass unsere Ergebnisse schnell bei den Patienten ankommen. Dazu werden wir unsere Forschung konsequent auf die Translation ausrichten." Damit unterstützt Türeci zukünftig mit ihrer Expertise die Mission von HI-TRON Mainz, aufbauend auf der Expertise und dem Know-how der Partner, das Potenzial der individualisierten Immuntherapie zum Wohle krebskranker Menschen auszuschöpfen. „Deutschland ist damit einen großen Schritt weiter auf dem Weg in der international führenden Liga in diesem innovativen und relevanten Feld“, ergänzt Helmholtz-Präsident Otmar D. Wiestler.

Özlem Türeci neue Professorin für Personalisierte Immuntherapie am HI-TRON Mainz

So neugierig wie wir? Entdecken Sie mehr.