Direkt zum Seiteninhalt springen

Allianz der Wissenschaftsorganisationen

Spitzenforschung braucht eine starke Stimme. Deshalb engagiert sich Helmholtz in der Allianz der Wissenschaftsorganisationen. In diesem Zusammenschluss arbeiten die wichtigsten Forschungseinrichtungen Deutschlands zusammen.

Die Allianz nimmt regelmäßig Stellung zu wichtigen Fragen der Wissenschaftspolitik. Mitglieder sind neben der Helmholtz-Gemeinschaft die Alexander von Humboldt-Stiftung, der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die Fraunhofer-Gesellschaft, die Hochschulrektorenkonferenz, die Leibniz-Gemeinschaft, die Max-Planck-Gesellschaft, die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Wissenschaftsrat.

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen hat sich auf einen 10-Punkte-Plan zur Wissenschaftskommunikation verständigt, um den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft weiterzuentwickeln.

Für 2021 hat der Wissenschaftsrat die Federführung übernommen. Weitere Stellungnahmen finden Sie dort.

Allianz-Initiative „Tierversuche verstehen‟

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen hat eine breit angelegte Informationsinitiative zum Thema „Tierversuche in der Forschung“ ins Leben gerufen. Mittels Website und Podcast klären wir umfassend über Inhalte und Abläufe tierbasierter Forschung auf und tragen so zu einer sachlichen Diskussion über das Thema bei. 

Website Tierversuche verstehen

Kontakt

Daniel Riesenberg

Referent Strategie und Organisationsentwicklung
Helmholtz-Gemeinschaft

Sara Arnsteiner

Head of Communication
Helmholtz-Gemeinschaft