Direkt zum Seiteninhalt springen

Prof. Dr. Joachim Ullrich

Prof. Dr. Joachim Ullrich ist Senator für den Forschungsbereich „Information“ und Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

Bild: Bildstelle PTB

Joachim Ullrich studierte Geophysik und Physik an der Universität Frankfurt, wo er 1983 auch seine Promotion abschloss und sich 1994 mit einer Arbeit über Rückstoßionen-Impulsspektroskopie habilitierte.

Von 1989 bis 1997 war er zunächst als wissenschaftlicher Angestellter an der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt tätig. Nach Aufenthalten an der Kansas State University und einer Gastprofessur an der University of Missouri nahm er 1997 einen Ruf auf einen Lehrstuhl für Experimentalphysik an der Universität Freiburg an.

Nachdem er von 2002 bis 2006 als geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für Kernphysik in Heidelberg wirkte, leitete er die Max Planck Advanced Study Group am Hamburger Center for Free Electron Laser Science (CFEL), wo er ab 2008 auch Vorsitzender des Management Boards war.

Von 2012 bis 2022 hatte Joachim Ullrich das Amt des Präsidenten der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) inne und war in dieser Funktion zugleich Vorsitzender des Verwaltungsrates des Helmholtz-Fonds. Die Präsidentschaft der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) übernahm er im April 2022.

Darüber hinaus ist er Mitglied im Präsidium des Deutschen Instituts für Normung, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) sowie des International Committee for Weights and Measures.

Für seine wissenschaftliche Arbeit wurde Joachim Ullrich unter anderem mit dem Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Förderpreis, dem Philipp Morris Forschungspreis sowie der Stern-Gerlach-Medaille ausgezeichnet.