Ein Forschungsprogramm: Changing Earth - Sustaining our Future

Klimawandel, Artensterben, Umweltverschmutzung und geologische Risiken zählen zu den größten Herausforderungen unserer Zeit. Wir erforschen unsere natürlichen Lebensgrundlagen mit einem systemischen Ansatz – von der Landoberfläche über die Ozeane bis hin zu den entlegensten Polarregionen. Denn nur mit fundiertem Wissen über das System Erde, innovativen Technologien und strategischen Lösungsansätzen und Handlungsempfehlungen für die Politik ist der Weg in eine nachhaltige Zukunft möglich.

Sieben Helmholtz-Zentren arbeiten gemeinsam daran, tiefe Einblicke in die komplexen Zusammenhänge der Prozesse auf unserem Planeten zu bekommen. Was sind Ursachen und Wirkungen globaler Umweltveränderungen? Wie können die natürlichen Ressourcen nachhaltig genutzt werden? Wie können wir uns vor Katastrophen und Naturgefahren wie Dürren, Starkregen, Stürmen, Hochwasser und Erdbeben besser schützen? Wir wollen Lösungen und Strategien entwickeln, wie sich der Mensch an veränderte Umweltbedingungen anpassen kann, wie sich globale Bedrohungen wie der Klimawandel mindern lassen und welche Auswirkungen diese Risiken haben können – nicht nur auf die Umwelt, sondern auch auf Wirtschaft und Gesellschaft.

Wir haben dafür unsere Forschungsfelder in neun Topics sowie in zahlreichen Querschnittsaktivitäten und Allianzen organisiert. Unser Ziel ist es, das dabei entstehende Wissen zu verknüpfen sowie die Zusammenarbeit zwischen Helmholtz-Zentren und mit nationalen und internationalen Partnern voranzutreiben. Damit die Ergebnisse aus der Forschung ihren Weg in die Öffentlichkeit finden und gesellschaftliche Entwicklungen beeinflussen können, haben wir eine Synthese- und Kommunikationsplattform eingerichtet.


Neun Topics

Die Atmosphäre im globalen Wandel

Ozeane und Kryosphäre im Klimawandel

Ruhelose Erde – Vorhersage von Gefährdungen ermöglichen

Die Küstengebiete im globalen Wandel

Landschaften der Zukunft – biologische Vielfalt, Wasserressourcen und Ökosysteme erhalten

Marines und polares Leben – Biodiversität erhalten, biotische Interaktionen und biogeochemische Funktionen

Nachhaltige Bioökonomie – Naturpotenziale nutzbar machen

Georessourcen – Energie und Rohstoffe für die Gesellschaft der Zukunft

Ein gesunder Planet – nachhaltig mit Chemikalien umgehen

 

Beteiligte Zentren: 

Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Forschungszentrum Jülich

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Helmholtz-Zentrum Potsdam, Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Karlsruher Institut für Technologie

Druck-Version

Kontakt

    • +49 341 235-1800
    • gf(at)ufz.de
    • www.ufz.de

 

"Taking the pulse of the planet" 

Broschüre des Helmholtz Earth Observatory Network (Januar 2013)

 

Integrierte Forschung zur Lösung globaler Wasserprobleme

Broschüre des Helmholtz Wasser Netzwerks

Aktuelles