Citizen Science

Hier finden Sie eine Übersicht über Citizen Science-Projekte:

Galaxy Zoo: Teleskope liefern eine ungeheure Menge an Bildern von fernen Galaxien, die kaum ein Mensch zuvor gesehen hat. Bei der Auswertung der Aufnahmen kann jeder helfen.  

Verlust der Nacht: Über eine App können Daten über die Lichtverschmutzung am Nachthimmel gesammelt werden.

Portal Beee: Wer in Berlin Wildschweine, Füchse oder Igel sieht, kann die Beobachtung auf dem Portal melden. So helfen die Berliner mit, die Vielfalt im urbanen Raum zu erfassen.

GAP2: Fischer dokumentieren welche seltenen Fische als Beifang in ihren Netzen landen.

Mückenatlas: Auch die Mücken in Deutschland stehen unter Beobachtung der Bürger-Wissenschaftler. Doch nicht nur das: In diesem Projekt sollen die Mücken erlegt und möglichst intakt an das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung geschickt werden. 

European Citizen Science Association (ESCA): Ende Januar hat sich der Verein ECSA gegründet. Das Netzwerk aus zehn EU-Ländern will im Verbund weitere Citizen Science-Projekte umsetzen. 

Tagfalter-Monitoring: Schmetterlinge zählen für die Wissenschaft. Seit 2005 berichten Menschen in ganz Deutschland, welche Schmetterlingsart wo auftaucht. Wissenschafter am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ werten die Daten aus.

Foldit: Ist es ein Spiel? ist es Wissenschaft? Die Antwort ist: Beides. In dem Online-Spiel falten die Spieler Proteine und helfen so deren Eigenschaften zu verstehen.

Druck-Version

Kontakt