Veranstaltungen

Hier haben wir eine Auswahl von Veranstaltungen der Helmholtz-Geschäftsstelle und der Helmholtz-Zentren für Sie zusammengestellt. Eine vollständige Übersicht über die Veranstaltungen in den einzelnen Zentren finden sie unter den angegebenen Links.

NextGen@Helmholtz 2018 in Potsdam

  • 18.05.2018
    MS Wissenschaft: Arbeitswelten der Zukunft

    MS Wissenschaft, Schiffbauerdamm zwischen Bahnbrücke „Friedrichstraße“ und Marschallbrücke, 10178 Berlin

    Maschinen und Computerprogramme können heute immer mehr Aufgaben übernehmen, die früher von Menschen erledigt wurden. Betrachtet man den rasanten Fortschritt, den Vernetzung, Globalisierung und Digitalisierung allein innerhalb der letzten Jahre gemacht haben, fällt es schwer, sich eine Vorstellung davon zu machen, wie unsere Arbeitswelten in 10, 20 oder gar 50 Jahren aussehen könnten. Wie verändern neue Technologien Fabrikhallen und Büros? Welche Berufe wird es noch geben? Wie kann ich mich an die veränderten Arbeitsbedingungen anpassen? Muss ich überhaupt noch arbeiten oder übernehmen Maschinen und Algorithmen meine Aufgaben? Im Jahr 2018 lädt das Wissenschaftsschiff seine Besucherinnen und Besucher dazu ein, diesen Fragen auf den Grund zu gehen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Ausstellung zu besuchen. Sie spricht insbesondere auch Schulklassen, Familien und Jugendliche an. Wir empfehlen den Besuch der Ausstellung ab einem Alter von 12 Jahren. Viele Ausstellungsstücke sind aber auch für jüngere Kinder geeignet.

    Der Eintritt ist frei.

    Täglich um 17 Uhr gibt es kostenlose Führungen durch die Ausstellung. Bei zu großem Besucheraufkommen können wir die Führungen leider nicht durchführen.

    Zur Veranstaltung
  • 23.05.2018
    GUTE ARBEIT, GUTES LEBEN?!

    Amerika-Gedenkbibliothek, Salon , Blücherplatz1, 10961 Berlin

    Wie neue Arbeitsmodelle unser Leben verändern werden

    Die Arbeitswelt verändert sich: Digitalisierung, alternative Arbeitsmodelle und die Entwicklung künstlicher Intelligenz stellen Forschung und Gesellschaft vor Chancen und Herausforderungen. Wie werden Menschen in Zukunft arbeiten? Wie machen sie sich fit dafür? Das Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft zeigt, welche Rolle soziale und technische Innovationen aus der Forschung bei der Gestaltung neuer Arbeitswelten spielen. In der Diskussion „Gute Arbeit, Gutes Leben?!“ geht es um die Fragen, was für Menschen in Deutschland „gute Arbeit“ ausmacht und wie die Arbeitswelten von morgen durch neue Arbeits- und Einkommensmodelle gestaltet werden können.

    Diskutieren Sie mit unseren Expertinnen und Experten:
    Dipl. Des. Lena Marbacher, Ph.D.
    Partnerin des Unternehmens TheDive und Gründerin des Wirtschaftsmagazins Neue Narrative

    Dr. Martin Ehlert
    Themenbereichsleiter des Promotionskollegs “Gute Arbeit“: Ansätze zur Gestaltung der Arbeitswelt von morgen am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

    Dr. Clemens Hetschko
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (iab) und am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft an der Freien Universität Berlin

    Moderation:
    Christine Watty
    Journalistin bei Deutschlandfunk Kultur in Berlin

    Zur Veranstaltung
  • 21.06.2018
    Herrenhausen Symposium “Individualized Infection Medicine – The future is now”

    Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Str. 5, 30419 Hannover

    Wie kann die Individualisierung in die Behandlung von Patienten mit Infektionskrankheiten Einzug halten? Dieses aktuelle Thema wird während des internationalen Herrenhausen Symposiums vom 21.-23. Juni 2018 in Hannover diskutiert.

    Infektionen sind nach wie vor eine der weltweit häufigsten Todesursachen und wir beobachten steigende Antibiotikaresistenzen, neue und wieder auftretende Infektionskrankheiten und deren globale Verbreitung aufgrund der Globalisierung und globalen Mobilität. Auch bleibt die Entwicklung und Anwendung von Therapien mit maximaler Wirksamkeit und minimaler Toxizität eine fundamentale Herausforderung. Daher gewinnen neue und innovative Herangehensweisen die klinische Versorgung von Patienten, die an Infektionskrankheiten leiden oder in besonderem Maße bedroht sind, zu verbessern an Bedeutung. Maßgeschneiderte therapeutische Strategien basierend auf einer detaillierten molekularen Stratifizierung von Krankheits-Subtypen haben in der Onkologie bereits Einzug erhalten, indem die Charakterisierung von Schlüsselmutationen und molekularer Signalwege die Diagnostik und therapeutische Intervention bestimmt. Solche Konzepte individualisierter Medizin und individueller Therapie für jeden Patienten birgt auch in der Diagnostik und der Behandlung von Infektionskrankheiten großes Potenzial. Um dieses Potenzial zu nutzen wird es nötig sein vorhandenes Wissen und Spitzentechnologien zu entwickeln, zu kombinieren und anzuwenden um die höchst mögliche Qualität an individualisierter Medizin zu ermöglichen.

    Zur Veranstaltung
  • 27.06.2018
    NEULAND - Der Innovationstag am KIT

    Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Campus Süd, Audimax, Geb. 30.95, Straße am Forum 1, 76131 Karlsruhe

    Beim Innovationstag NEULAND kommen Studierende, Beschäftigte, Professorinnen und Professoren des KIT sowie Industriepartner, Investoren und die regionale Gründerszene zusammen. Mit diesem Format schafft das KIT eine Plattform für alle, die sich für die Themen Technologietransfer, Unternehmensgründung und Kooperationsmöglichkeiten mit dem KIT interessieren. Erleben Sie am 27. Juni 2018 vielfältige Innovationen in einem abwechslungsreichen Programm aus Seminaren, Workshops, Ausstellungen und Pitches. Ein Late-Night-Talk mit Christian Klein, Chief Operating Officer und Mitglied des Vorstands der SAP SE, rundet die Veranstaltung ab.
    Die Anmeldung zur kostenfreien Veranstaltung ist bis zum 19. Juni 2018 möglich.

    Zur Veranstaltung
Druck-Version

Kontakt

  • Photo of Christin Liedtke
    • Christin Liedtke
    • Referentin Wissenschaftskommunikation / Veranstaltungen
      Helmholtz-Gemeinschaft