Helmholtz Advance: Das Bewerbungsverfahren für das neue Helmholtz-Mentoring-Programm läuft

Das Helmholtz-Mentoring-Programm geht ab diesem Jahr mit überarbeiteter Konzeption und neuem Namen an den Start: War das Programm zunächst als gezielte Entwicklungsmaßnahme für Frauen konzipiert, um diese auf die Übernahme einer Führungsposition vorzubereiten, so richtet sich das neue Mentoring-Programm „Helmholtz Advance“ an Mitarbeitende jeden Geschlechts. Diese Öffnung geht einher mit einer Verdopplung der verfügbaren Plätze und trägt der inhaltlichen Neuausrichtung des Programms Rechnung: Im Fokus steht zukünftig zum einen die individuelle Unterstützung in kritischen beruflichen Entscheidungsphasen, ausgerichtet vor allem an dem zentralen Bedarf in der Zielgruppe der Postdocs sowie der Mitarbeitenden in Administration und Infrastruktur in der parallelen Karrierephase. Zum anderen verfolgt das Programm in Zukunft auch die Zielsetzung, die Auseinandersetzung mit und Sensibilisierung für Diversitäts-Themen zu fördern.

Die Ausschreibung zur Weiterleitung an interessierte Kolleginnen und Kollegen oder auch Mitarbeitende finden Sie hier.

Sie haben Interesse, selbst Mentorin oder Mentor zu werden und Ihre Erfahrungen im Rahmen eines strukturierten und zeitlich abgeschlossenen Mentoring-Programms mit einem Nachwuchstalent zu teilen und sie oder ihn in der persönlichen und beruflichen Entwicklung zu unterstützen? Dann sprechen Sie uns an: Dr. Christiane Kasack, Referentin Talentmanagement, mentoring(at)helmholtz.de.

 

Druck-Version

Kontakt

  • Photo of Korinna Strobel
    • Dr. Korinna Strobel
    • Bereichsleiterin Strategie/ Impuls- und Vernetzungsfonds
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Irena Wiederspohn
    • Irena Wiederspohn
    • Referentin Talent- und Expertennetzwerke
      Helmholtz-Gemeinschaft