Einleitung

Die Helmholtz-Gemeinschaft und ihre Partner haben richtungsweisende Werkzeuge entwickelt zur computergestützten Forschung für das Energiesystem der Zukunft. Diese Werkzeuge werden durch die Helmholtz Energy Computing Initiative (HECI) gesammelt und der Öffentlichkeit und Forschern weltweit zur Verfügung gestellt.

Die Transformation zu einem sicheren, nachhaltigen und bezahlbaren Energiesystem ist eine enorme technische und gesellschaftliche Herausforderung, die komplizierte Computermodelle von verschiedensten Energiesystemen erfordert, angefangen bei Gebäuden, Transport und Industrie bis hin zu Netzen, Stromspeicherung und sozio-ökonomischen Zusammenhängen. HECI stellt die von der Helmholtz-Gemeinschaft genutzten, frei verfügbaren Softwarelösungen, Daten und Benchmarks zusammen, sodass diese durch die Öffentlichkeit inspiziert, wiederverwendet, erweitert, und weiterverbreitet werden können. Dies entspricht den Helmholtz Open Science Prinzipien

Ein offenes Werkzeug-Ökosystem für die Modellierung von Energiesystemen hat viele Vorteile: So werden Transparenz und Reproduzierbarkeit der Forschung erhöht und die Glaubwürdigkeit verbessert. Energiepolitik kann in hohem Maße politisiert und kontrovers sein. Offene Forschung erhöht das Vertrauen der politischen Entscheidungsträger/innen und der Öffentlichkeit in die Ergebnisse der Forschung. Zusätzlich fördert die open-source Bereitstellung der Modellierungswerkzeuge die Kooperation von Forschungseinrichtungen, da Modelle leicht ausgetauscht werden können. Die Dopplung von Forschungsarbeit wird verhindert, sodass Ressourcen effizienter genutzt werden. Nicht zuletzt kann die open-source Bereitstellung die Qualität der Forschung erhöhen, da Feedback und Fehlerkorrektur durch die breite Öffentlichkeit ermöglicht werden.

Die Beiträge werden in drei Kategorien eingeteilt: Tools, Daten und Benchmarks. Die Kategorie Software Tools beinhaltet Frameworks für die Modellierung von Energiesystemen, sowie Bibliotheken für die Vorbereitung und Verarbeitung von Daten. In der Kategorie Daten finden sich Rohdaten und aufbereitete Daten für die Verwendung in Modellen. Die Benchmarks stellen Modelle und Daten bereit zur Bewertung von Methoden der Simulation und Optimierung

Werkzeuge für die Modellierung von Energiesystemen und Verarbeitung von Daten

Die Mitglieder der Helmholtz-Gemeinschaft nutzen und entwickeln mit ihren Partnern computergestützte Werkzeuge, um die Forschung an Energiesystemen zu erleichtern.

Druck-Version

Kontakt

Kontakt

Kontakt