Wissen in Zeiten der Digitalisierung – Verändert sich die Wissenschaft?

REVOLUTION - Die Wissensshow zur Digitalen Gesellschaft

Freitag, den 21. November 2014, 18 Uhr
Neues Rathaus Hannover, Mosaiksaal


Die Digitalisierung verändert die Welt des Wissens radikal. Riesige Datenmengen eröffnen neue Erkenntniswege. Supercomputer simulieren Klimavorgänge oder biologische Prozesse. Das Netz ermöglicht eine kollaborative und offene Wissenschaft. Fast nebenbei entsteht die größte Enzyklopädie aller Zeiten. Wie verändert sich unser Lernen, Denken und Erkennen?

Es diskutierten:

Lambert Heller
Leiter des Open Science Labs der Technischen Informationsbibliothek (TIB) Hannover

Martin Warnke
Professor für Digitale Medien und Kulturinformatik, Leuphana Universität Lüneburg

In Film-Einspielern werden Ausschnitte aus Interviews mit dem Wissenschaftshistoriker Jürgen Renn, dem Soziologen Dirk Helbing, dem Kulturkritiker Christian Heller, dem Museumsdirektor Johannes Vogel, der Autorin und Politikerin Marina Weisband und anderen gezeigt.

Moderation: Tobias Hülswitt, Susann Beetz
Regie: Gunther Kreis


„REVOLUTION – Die Wissensshow zur Digitalen Gesellschaft“ ist ein Projekt der Helmholtz-Gemeinschaft. Idee und Konzept stammen von Tobias Hülswitt und Gunther Kreis unter Mitarbeit von Dr. Susann Beetz. In der Veranstaltung werden Interviewfilme von Tobias Hülswitt und Gunther Kreis gezeigt.

Die Veranstaltungsreihe findet im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2014 – Die digitale Gesellschaft bundesweit an zwölf Orten statt, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das Wissenschaftsjahr 2014 zeigt auf, wie Wissenschaft und Forschung die Digitalisierung der Gesellschaft mit neuen Lösungen vorantreiben und widmet sich den Möglichkeiten und Herausforderungen der digitalen Revolution. Informationen unter www.digital-ist.de

Druck-Version