Helmholtz-Allianz für Astroteilchenphysik (HAP)

Eckdaten

  • Laufzeit: Juli 2011 bis Juni 2016
  • Fördersumme: 10 Mio. Euro
  • Federführung: KIT
  • Sprecher: Prof. Dr. Johannes Blümer (KIT)
  • Beteiligte Helmholtz-Zentren: KIT, DESY
  • Universitäten: Universitäten in Aachen, Berlin (HU), Bonn, Dortmund (TU), Dresden (TU), Erlangen-Nürnberg, Hamburg, Mainz, Münster, München (TU), Potsdam, Siegen, Tübingen, Würzburg, Wuppertal
  • Assoziierte Partner-Institute: Max-Planck-Institute für Kernphysik (MIPK) in Heidelberg, für Physik (MPP) sowie für extraterrestrische Physik (MPE) in München; Institut AstroParticule et Cosmologie (APC) in Paris; Kavli Institute for Cosmological Physics (KICP) der University of Chicago; HAInstituto de Tecnologías en Detección y Astropartículas – ITeDA (Buenos Aires, Argentinien)
Druck-Version

Kontakt