Unsere Forschungszentren im Überblick

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in 19 Helmholtz-Zentren arbeiten an den unterschiedlichsten Themen von A wie Astrophysik bis Z wie Zellforschung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen modernste wissenschaftliche Infrastruktur, insbesondere Großgeräte, die auch der internationalen Scientific Community zur Verfügung stehen. Im Auftrag des Staates verfolgen Helmholtz-Wissenschaftler das ehrgeizige Ziel, wesentlich zur Lösung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen beizutragen.

CISPA-Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit

 CISPA-Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit

 

Das CISPA - Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit ist seit dem 1. Januar 2019 Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft und erforscht die Informationssicherheit in all ihren Facetten. Es ging aus dem im Jahr 2011 gegründeten und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Center for IT Security, Privacy and Accountability (CISPA) hervor. Das Zentrum widmet sich ganzheitlich den dringlichen, grundlegenden Herausforderungen der Cybersicherheitsforschung im Zeitalter der Digitalisierung und deckt die gesamte thematische Bandbreite von theoretischer bis empirischer Forschung ab. Es ist inhaltlich tief in der Informatik verwurzelt mit Verknüpfungen in die Medizin, die Rechts- und die Sozialwissenschaften. Es ist aktuell in fünf Forschungsbereiche gegliedert: Sichere und Datenschutzfreundliche Informationsverarbeitung, Zuverlässige Sicherheitsgarantien, Erkennung und Vermeidung von Cyberangriffen, Sichere Mobile und Autonome Systeme sowie Empirische und Benutzbare Sicherheit.

Kontakt

Druck-Version

Kontakt