Prof. Dr. Louis Schlapbach

Professor Dr. Louis Schlapbach ist Senator der Helmholtz-Gemeinschaft für den Forschungsbereich „Energie“, ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsleitung der EMPA und Mitglied der Förderagentur für Innovation der Schweiz (KTI).

Er absolvierte ein Studium in Experimenteller Physik an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich (ETHZ), an der er auch über das Thema Magnetismus flüssiger Legierungen promovierte. Nach einer Tätigkeit als Postdoktorand über elektrochemische Anwendungen von Metallhybriden an einem Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS)-Labor in Paris kehrte er als Oberassistent am Laboratorium für Festkörperphysik an die ETHZ zurück. Nach Auslandsaufenthalten am IBM Almaden  Research Center in San José, an der Université Paris-Sud, der Hebrew University Jerusalem und der University Mexiko-City ging er 1988 als ordentlicher Professor an die Universität Fribourg und forschte auf dem Gebiet Oberflächenphysik und Neue Materialien. Bevor er 1995 zum Vizerektor der Universität ernannt wurde, machte er ein Sabbatical an der Stanford University.

Von 1997 bis 2004 war er Mitglied des Forschungsrates des Schweizerischen Nationalfonds (SNF). 2001 wurde er Vorsitzender der Geschäftsleitung der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA) und gleichzeitig ordentlicher Professor für Experimentelle Physik, erst an der EPF Lausanne und anschließend an der ETH Zürich.

Auch nach seiner Emeritierung im Juli 2009 ist er weiterhin Mitglied verschiedenster Wissenschaftsorganisationen, beispielsweise der Eidgenössischen Energieforschungskommission (CORE) und der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW). Zudem ist er Mitglied in Gremien verschiedener weiterer Institutionen wie dem Stiftungsrat der Hasler Stiftung in Bern und dem wissenschaftlichen Rat der Dr. h.c. Robert Mathys Stiftung (RMS).

Druck-Version

Kontakt

  • Photo of Eva Maria Heck
    • Eva Maria Heck
    • Leiterin Gremien
      Helmholtz-Gemeinschaft