Jahresveranstaltung 2015

Is our energy future decentralised? –
Research for a new systematic approach

Die Gestaltung des zukünftigen Energiesystems ist eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen. Kurz-, mittel- und langfristig erfordert sie großen Einsatz, damit eine nachhaltige Umwandlung des Systems möglich ist. Wie lassen sich die Europäischen Energie- und Klimaziele erreichen? - bei gleichzeitiger Stärkung der Versorgungssicherheit? Ist unsere Energie der Zukunft dezentralisiert? Die Wissenschaft kann dazu beitrage, diese Fragen zu beantworten: Sie erkundet das Potential von Speichertechnologien, Netzstrukturen und erneuerbaren Energien. Jedoch hängen alle Entwicklungen auch von einer Europäischen Energiestrategie ab, zu der auch die Energieunion der Europäischen Kommission sowie der SET-Plan gehören (European Strategic Energy Technology Plan).

Welche Themen sollten also auf europäischer Ebene adressiert werden? Wie können wir garantieren, dass die Forschungsergebnisse in Strategien bedacht werden - und widersprüchliche Ansätze vermieden werden?

Dies war im März 2015 das Thema der Brüsseler Jahresveranstaltung der Helmholtz-Gemeinschaft.

Einladung und Programm

Interview mit Redner Professor Wasserscheid, Gründungsdirektor des HI ERN: Rechnet sich die dezentrale Energieversorgung?

Eindrücke von der Veranstaltung

Fotos: (c) Helmholtz-Gemeinschaft / FKPH

Druck-Version

Kontakt

Wegbeschreibung

Anfahrt zum Büro Brüssel