Dr.-Ing. Rainer Martens

Dr. Rainer Martens ist Senator der Helmholtz-Gemeinschaft für den Forschungsbereich „Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr“ und ehemaliger Vorstand Technik und Chief Operating Officer der MTU Aero Engines AG, München.

Nach seinem Maschinenbau-Studium an der Leibniz-Universität Hannover arbeitete er am Institut für Fertigungstechnik und spanende Werkzeugmaschinen der Leibniz-Universität und dem heutigen Institut für Integrierte Produktion, einer hochschulnahen Einrichtung, als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Er promovierte 1991 an der Universität Hannover zum Doktor-Ingenieur.

Seine Industriekarriere begann im Airbus-Werk Varel, wo er ab 1991 als Projektleiter arbeitete und zuletzt die Kleinteilefertigung leitete. 1997 übernahm er die Leitung der Turbinenschaufelfertigung der MTU München. 2002 wechselte er erneut zu Airbus und war dort bis 2006 Werk- und Standortleiter Bremen. In dieser Zeit wurde der Standort modernisiert und erheblich ausgebaut. Unter anderem wurde die Fertigung der Landeklappen weitgehend automatisiert und die Montage für den Rumpf des Militärtransporters A400M in Betrieb genommen. Für A380 und A400M wurden seinerzeit die Hochauftriebssysteme, für A400M auch der Rumpf und das Frachtladesystem konzipiert und entwickelt.

2006 wurde Rainer Martens zum Vorstand Technik und Chief Operating Officer der MTU Aero Engines AG, einem heutigen DAX-Unternehmen, bestellt. In dieser Aufgabe war er für Triebwerksentwicklung inkl. Technologie, Triebwerksfertigung und Triebwerksüberholung verantwortlich, was auch die weltweiten Standorte umfasste. In dieser Zeit brachte die MTU eine neue Triebwerksfamilie in den Markt, baute ihre Produktionskapazitäten für Triebwerksproduktion und -instandhaltung weltweit aus. Im Vorstand war er bis Ende 2017 und ist seitdem als selbständiger Berater tätig.

Als Technik-Vorstand der MTU war er von 2006 bis 2017 Vize-Präsident des Bundesverbandes der deutschen Luft- und Raumfahrt (BDLI) und war von 2008 bis 2014 im Senat des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Weiter ist er Mitglied des Kuratoriums des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT, Aachen.

2013 war Rainer Martens Vorsitzender der Gutachtergruppe für das Helmholtz-Programm „Luftfahrt“ und in dieser Funktion Mitglied der Senatskommission für den Forschungsbereich Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr.

Als selbständiger Berater nimmt er Aufsichtsrats- und Beiratsmandate wahr, ist ehrenamtlich in Aufsichtsgremien von Forschungseinrichtungen tätig und wirkt bei der Evaluierung und Begleitung deutscher und europäischer Luftfahrt-Förderprogramme mit.

Druck-Version

Kontakt

  • Photo of Eva Maria Heck
    • Eva Maria Heck
    • Leiterin Gremien
      Helmholtz-Gemeinschaft