Zahlen, Beispiele, Erfolge

Forscher der Helmholtz-Gemeinschaft kooperieren mit Partnern aus der Industrie, gründen Unternehmen, lizensieren ihre Erfindungen oder stellen Forschungsinfrastrukturen zur Verfügung.

Diese Aktivitäten spiegeln sich in folgenden Zahlen wieder:

  • Jährlich ca. 2.000 Kooperationsprojekte mit Unternehmen
  • 150 Mio. Euro Erträge aus Kooperationen
  • Jährlich ca. 400 beantragte Schutzrechte und Patente
  • Insgesamt 13.000 Schutzrechte
  • Jährlich ca. 1.400 Lizenz-, Options-, und Übertragungsverträge
  • Jährlich ca. 20 neue High-Tech Spin-Offs

Speziell im Ausgründungsbereich ist die Teilnahme und Platzierung in Wettbewerben ein Erfolgsindikator. Jedes Jahr gewinnen Spin-Offs der Helmholtz-Gemeinschaft wichtige und bekannte Wettbewerbe.

2018:

  • Technologietransferpreis der Deutsche Physikalischen Gesellschaft: Nanoscribe GmbH
  • Aufnahme der Laser Terminals in die „Space Technology Hall of Fame” der US Space Foundation:  Mynaric AG/ehem. Vialight Communications und DLR

2017:

2016:

  • INNOspace Masters: Mynaric AG/ehem. Vialight CommunicationsInnovationspreis des Landes NRW: SenseUp
  • International Critical Communications Awards: Intelligence on Wheels GmbH (DLR)

2015

  • Technology Review „Innovatoren unter 35 Deutschland“ (Top 10 Shortlist): SenseUp (HE)
  • Deutscher Gründerpreis (Finalist der Kategorie Aufsteiger): Nanoscribe GmbH
Druck-Version

Kontakt

    • N. N.
    • Leiter Bereich Transfer und Innovation
      Helmholtz-Gemeinschaft
    • Dr. Martin Kamprath
    • Referent Bereich Transfer und Innovation
      Helmholtz-Gemeinschaft

Pakt-Monitoring-Bericht

Aktuelle Zahlen zu Ausgründungen und Lizensierungen finden Sie im Pakt-Monitoring-Bericht.

PDF herunterladen

Gründer-Portraits

Wie kam es zu dem Entschluss ein Unternehmen zu gründen? Welche Idee steckte dahinter? Und was erleben Wissenschaftler, wenn sie Unternehmer werden? Hinter einer Unternehmensgründung stecken oft spannende Geschichten. Einige finden Sie auf dieser Seite.