Veranstaltungsformate

Verbreitung von Wissen erfolgt in erster Linie über Köpfe und lebt vom Miteinander der Menschen. Der Austausch zwischen Forschung und Anwendung, zwischen Helmholtz-Zentren und Unternehmen, ist uns daher wichtig, um unsere Ideen und Erkenntnisse in die Breite zu tragen – und um uns inspirieren zu lassen. In den letzten Jahren haben wir eine Reihe von Veranstaltungsformaten entwickelt, um diesen Austausch zu fördern.

Seit 2013 finden jährlich die Start-up Days abwechselnd in Dresden und Bonn statt. Die zweitätige Veranstaltung richten die vier außeruniversitären Forschungsorganisationen (Fraunhofer-Gesellschaft, Leibniz-Gemeinschaft, Max-Planck-Gesellschaft und Helmholtz-Gemeinschaft) gemeinsam aus.

Die Start-up Days bieten gründungsinteressierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der vier Forschungsorganisationen ein umfangreiches Vortrags- und Workshop-Angebot zu den vielfältigen Themen der Unternehmensgründung.

Bis zu 100 Gründungsinteressierte erhalten Wissen, Tipps und Tricks rund um das eigene Start-up. Gestandenen Gründerpersönlichkeiten sorgen für Erfahrungsberichte aus erster Hand und inspirieren die Gründer in spe. Gleichzeitig bieten die Start-Up Days hervorragende Möglichkeiten der Vernetzung.

Als Helmholtz-Mitarbeiter an den Start-up Days teilnehmen

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Gründer und Gründungsinteressierte aus den Forschungsorganisationen. Sie findet in der Regel in der ersten Septemberhälfte statt. Helmholtz-Angehörige können sich bei ihren Transferstellen und auf www.start-up-days.de über weitere Hinweise zur Anmeldung informieren.

Druck-Version

Kontakte

    • N. N.
    • Leiter Bereich Transfer und Innovation
      Helmholtz-Gemeinschaft
    • Geschäftsstelle Berlin
      Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
      10178 Berlin
  • Photo of Martin Kamprath
    • Dr. Martin Kamprath
    • Referent Bereich Transfer und Innovation
      Helmholtz-Gemeinschaft