Helmholtz Research Schools

In den Helmholtz International Research Schools und Helmholtz-Kollegs erforschen Promovierende gemeinsam ein Forschungsthema. Die gemeinsam mit Universitäten und oft auch mit internationalen Partnern gegründeten Research Schools bieten Promovierenden eine exzellente Betreuung, Ausbildung und Karriereunterstützung.

Bei den Helmholtz-Kollegs und Research Schools handelt es sich um kleine Einheiten, die auf bestimmte Forschungsthemen fokussiert sind. Innerhalb dieser Themenfelder forschen bis zu 25 Promovierende gemeinsam. Sie sammeln wichtige Erfahrungen in der engen wissenschaftlichen Zusammenarbeit von internationalen Arbeitsgruppen, ohne die es heute keine Spitzenforschung mehr gibt. Zusätzlich erhalten die Kollegiatinnen und Kollegiaten ein berufsqualifizierendes und persönlichkeitsbildendes Training. Mit dieser Kombination aus fachlicher und interdisziplinärer Qualifizierung sind sie optimal auf eine Karriere in und auch außerhalb der Wissenschaft vorbereitet.

Die seit 2017 durch die Helmholtz-Gemeinschaft geförderten Helmholtz International Research Schools zeichnen sich darüber hinaus durch eine enge Zusammenarbeit mit einer internationalen Forschungsorganisation aus. Promovierende arbeiten in einem wissenschaftlich anspruchsvollen, internationalen Umfeld und lernen bereits früh die Bedeutung strategischer und arbeitsteiliger Allianzen kennen. Die Internationalität des Programms und die vorgesehenen Forschungsaufenthalte beim internationalen Partner bieten weitere Chancen für die Entwicklung der eigenen Karriere.

Falls Sie in einem Helmholtz-Kolleg oder einer Helmholtz International Research School promovieren möchten, wenden Sie sich direkt an die Research Schools und Kollegs. Die Ausschreibungen der werden auch in unserer Stellenbörse veröffentlicht.

Druck-Version

Kontakt

  • Photo of Johannes Freudenreich
    • Dr. Johannes Freudenreich
    • Referent wissenschaftliche Nachwuchsförderung
      Helmholtz-Gemeinschaft

Promotionsleitlinien

pdf herunterladen