Helmholtz Advance – A Year for Your Career

Die Helmholtz-Gemeinschaft legt großen Wert auf die Karrierebegleitung und Förderung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ab dem Jahr 2018 steht das Mentoring-Programm mit überarbeiteter Konzeption Frauen und Männern offen. Das Programm unterstützt talentierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in einer Entscheidungsphase hinsichtlich ihrer weiteren beruflichen Laufbahn befinden. In den Workshops haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich bezüglich ihrer Karriereoptionen zu orientieren. Sie können die Umsetzung ihrer Entscheidung planen und die anstehenden nächsten Schritte - auch im Mentoring und im optionalen Coaching - reflektieren.

Das Vorgänger-Programm "In Führung gehen" war als Teil des Helmholtz-Strategieprogramms zur Chancengleichheit bis 2017 eine Personalentwicklungsmaßnahme zur Vorbereitung von Frauen auf die Übernahme einer Führungsposition. Das aktuelle Programm entwickelt diese Ausrichtung weiter, indem es die Diversität der Teilnehmenden als Ressource nutzt und einen sensiblen Umgang mit Diversität fördert.

Das Bewerbungsverfahren für den Programmstart im Herbst 2018 läuft ab Mitte April. Im Ausschreibungstext finden Sie detaillierte Informationen zum Programm und zur Bewerbung. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an die dort genannte Ansprechperson in Ihrem Forschungszentrum, welche die Vorauswahl organisiert. 

Die Zielgruppe

Unser Angebot richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die ihre Promotion vor maximal vier Jahren abgeschlossen haben, sowie an Frauen und Männer aus dem administrativen, technischen und Managementbereich, die über drei bis acht Jahre Berufserfahrung und ein abgeschlossenes Studium verfügen. Alle Teilnehmenden befinden sich aktuell in einer Entscheidungsphase über ihre weitere Karriere. Die Teilnehmenden müssen für die Laufzeit des Programms Mitarbeitende eines Helmholtz-Zentrums oder der Geschäftsstelle der Helmholtz-Gemeinschaft sein.

Das Programm

Das Helmholtz-Mentoring-Programm bietet den Teilnehmenden im Rahmen einer knapp einjährigen Laufzeit eine Kombination von Qualifizierungsangeboten, Mentoring und optionalem Coaching.
Drei 2,5-tägige Workshops geben Raum, den bisherigen Karriereweg und das eigene Potenzial zu reflektieren, berufliche Optionen und Ziele zu identifizieren sowie nächste Schritte zu planen. Das Programm informiert dabei über Karrieren innerhalb und außerhalb des Wissenschaftssystems. Die Teilnehmenden werden in ihren personalen Kompetenzen gestärkt und erlernen Methoden der Selbstführung, der Kommunikation und des Konfliktmanagements, des Selbstmarketings und des Netzwerkaufbaus.

Ein zweiter Kernbestandteil des Programms ist das Mentoring-Tandem. Das Prinzip von Mentoring ist die Verbindung von Nachwuchskräften mit erfahrenen und in Bezug auf Karriereziele vergleichsweise arrivierten Personen. Im Rahmen des Mentorings unterstützen diese Mentorinnen und Mentoren ihre „Mentees“ bei ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung, indem sie insbesondere ihr Erfahrungswissen teilen. Mentorinnen und Mentoren sind Expert/inn/en aus Helmholtz-Zentren, Wissenschaftsorganisationen und der freien Wirtschaft. Die Mentoringbeziehung wird im Rahmen des Workshop-Programms begleitet.

Im Rahmen von drei zweistündigen Coaching-Einheiten können ergänzend und vertiefend zu den Workshops und zum Mentoring Themen bearbeitet werden, die die Teilnehmenden für ihre berufliche Entwicklung als wichtig erachten (z.B. Begleitung der Karriereentscheidung, individuelle Kompetenzen, Konfliktsituationen). Auch die Mentorinnen und Mentoren haben die Möglichkeit, Coaching zur Reflexion ihrer Tätigkeit im Programm in Anspruch zu nehmen.

Das Netzwerk

Über 300 Mitarbeiterinnen aus Forschung, Administration, Infrastruktur und Management haben mittlerweile am Helmholtz-Mentoring-Programm teilgenommen. Sie bilden ein kraftvolles Netzwerk im Wissenschaftsbereich im Allgemeinen und in der Helmholtz-Gemeinschaft im Speziellen. Die Helmholtz-Gemeinschaft unterstützt die Vernetzung durch ein jährliches Netzwerktreffen für Mentees, Mentoren und Mentorinnen und Alumni.

 

 


Druck-Version

Kontakt

  • Photo of Christiane Kasack
    • Dr. Christiane Kasack
    • Referentin Talentmanagement
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Mandy Ritsche
    • Mandy Ritsche
    • Assistenz Helmholtz-Akademie/Mentoring
      Helmholtz-Gemeinschaft

Die Chemie muss stimmen: Ein Erfahrungsbericht

Mentoring kann wichtige Impulse in beruflichen Entscheidungsphasen geben. Doch wie finden die richtigen Partner zusammen und für wen eignet sich ein solches Tandem überhaupt?

Die Chemie muss stimmen