Die Helmholtz-Akademie für Führungskräfte

Für Führungskräfte ist die Corona-Krise Brennglas und Katalysator zugleich. Bestehende Themen und Trends, wie z.B. ortsungebundenes Arbeiten und dezentrale auch virtuelle Teamführung, Orientierung und Sinnvermittlung in Zeiten von Unsicherheit, treten in den Fokus.

Zugleich hat die Krise eine große Kreativität und Veränderungsbereitschaft freigesetzt und birgt das Potential für nachhaltige Veränderung unserer Arbeitswelt.

Dem Team der Helmholtz-Akademie für Führungskräfte ist es daher ein zentrales Anliegen, der Gemeinschaft auch und gerade in diesen Zeiten ein Forum zu bieten, um Führungsherausforderungen zu diskutieren und Lernerfahrungen zu teilen.

Für die laufenden Programme entwickelt und realisiert die Akademie aktuell auf die Bedarfe der einzelnen Gruppen zugeschnittene virtuelle Formate, die den Teilnehmenden genau diese Möglichkeiten geben und es ihnen ermöglichen, ihr jeweiliges Programm fortzuführen.

Darüber hinaus bietet die Akademie Teilnehmenden und Alumni die Möglichkeit, im Rahmen eines #virtual leadership chat, aktuelle Führungsherausforderungen zu reflektieren. Sollten Sie zum Kreis unserer Teilnehmenden und Alumni gehören, hierzu aber keine Einladung erhalten haben, dann kontaktieren Sie uns bitte.

Für Rückfragen steht Ihnen das Akademie-Team auch weiterhin telefonisch und elektronisch zur Verfügung. Über die Wiederaufnahme der Präsenzformate in Liebenberg informieren wir Sie schnellstmöglich.

 

 

Wir sehen Lernen als Innovationsprozess an und gestalten diesen entsprechend.

Die Programm der Helmholtz-Akademie lassen Raum für ein hohes Maß an Selbstorganisation. Anhand verschiedener Wahlmöglichkeiten setzen die Teilnehmenden individuelle Schwerpunkte ganz nach ihrem Bedarf. Wir sind dabei Lernbegleiter und Inputgeber. Unser Ziel ist es, einen spürbaren Mehrwert für den Führungsalltag sicherzustellen. Dafür integrieren wir das Lernen in den Camps und den Umsetzungstransfer in die berufliche Praxis.

Hierbei kommen folgende Lernelemente zum Einsatz:

Kick-Off/Retrospektive: Der virtuelle Kick-Off stellt den Auftakt des Programms dar. Die Teilnehmenden lernen sich und ihre Trainer kennen und erhalten vertieften Einblick in das Curriculum. In der Retrospektive werten sie die Lernerfahrung gemeinsam aus und schließen das Programm ab.

Vorbereitung: Bereits in der Vorbereitung zu den Camps erschließen die Teilnehmenden sich selbstständig Inhalte über verschiedene Medien, die wir ihnen zur Verfügung stellen (z.B. Texte Videos, Podcasts etc.), arbeiten miteinander an ihren Fällen oder reflektieren ihre Führungssituation.

Camp: In den Camps haben die Teilnehmenden die Möglichkeit individuelle Schwerpunkte zu setzen. Sie bekommen Wissen, Modelle und Werkzeuge zu den verschiedenen Aufgaben von Führung an die Hand und wenden diese direkt auf ihre aktuellen Fragestellungen an. Aus dem Camp nehmen sie konkrete Lösungen für ihren Alltag mit.

Verprobung: Die Phasen zwischen den Camps nutzen die Teilnehmenden, um die dort erarbeiteten Lösungen in der Praxis auszuprobieren, Erfahrungen zu teilen und sich zu vernetzen. Ergebnisse der Verprobungsphasen werten wir in den Camps gemeinsam aus.

Deep Dive: Die fakultativen Deep Dives bieten den Teilnehmenden die Möglichkeit einzelne Themenschwerpunkte zu vertiefen. Im Camp entscheiden sie in der Gruppe, wo sie ggf. weiteren Informationsbedarf haben und welche thematischen Schwerpunkte gesetzt werden sollen. Die Deep Dives sind exklusiver Bestandteil des Programms "Mit Führung gestalten" und finden typischerweise virtuell statt.

 

 

 

 

Druck-Version

Kontakt

  • Photo of Esther Strätz
    • Dr. Esther Strätz
    • Referentin Helmholtz-Akademie
      Helmholtz-Gemeinschaft
  • Photo of Mandy Ritsche
    • Mandy Ritsche
    • Mitarbeiterin Akademie und Mentoring
      Helmholtz-Gemeinschaft

Weitere Informationen

Akademie-Newsletter