03.08.2018

Wer steckt dahinter? Menschen in der Helmholtz-Geschäftsstelle

In dieser Rubrik stellen wir kurz und knapp die Mitarbeiter der Helmholtz-Geschäftsstelle vor.

Heute: Franziska Roeder, Artdirektion
Jahrgang: 1977
Bei Helmholtz seit: 2004

Was machst du bei Helmholtz?
Seit 2013 kümmere ich mich um den Bereich Artdirektion - also quasi um alles, was mit Corporate Design, Layout, Infografik, Bildredaktion und anderen Gestaltungsaufgaben zu tun hat. Mittlerweile sind wir zu zweit: Stephanie Lochmüller kam zunächst als meine Elternzeitvertetung und danach fest dazu. Wir sind zum Beispielfür die Artdirektion unseres vier Mal im Jahr erscheinenden Helmholtz-Forschungsmagazins „Perspektiven“ verantwortlich. Neben der Grafik schreibe ich gerne und betreue die Rubrik „Wissenschaftsbild des Monats“, in der ich jeden Monat ein außergewöhnliches Bild aus der Wissenschaft vorstelle. Seit 2018 bin ich zudem für die redaktionelle Betreuung der Online-Rubrik „Helmholtz Intern“ zuständig.

Was hast du vorher gemacht?
Ursprünglich bin ich gelernte Mediengestalterin. Neben meinem darauf folgenden Studium der Kulturwissenschaft, Medienwissenschaften und Kunstgeschichte an der HU Berlin, habe ich 2004 als studentische Hilfskraft in der Online-Redaktion der Helmholtz-Geschäftsstelle gearbeitet. Seit 2012 gehöre ich zu den Festangestellten.

Was reizt dich an deinem jetzigen Tätigkeitsfeld?
Die thematische Bandbreite, die abwechslungsreichen Aufgaben und die Gestaltungsspielräume. Super sind auch die kurzen Informationswege hier in der Geschäftsstelle, was unsere Arbeitsprozesse wirklich sehr vereinfacht. Und natürlich nicht zu vergessen – die netten Kollegen.

Mit welchen Personen interagierst du?
Im Prinzip mit vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Geschäftsstelle und der internationalen Büros sowie mit verschiedenen Personen aus den Helmholtz-Zentren Wenn ich aktuelles Bildmaterial benötige oder für die „Perspektiven“ ein Foto von einer Wissenschaftlerin oder einem Wissenschaftler benötige, wende ich mich zum Beispiel an die Pressestellen der Zentren. Manchmal fehlen mir Hintergrundinformationen zu einem Forschungsthema, über das ich schreiben will, dann stellen die Pressestellen den Kontakt her oder besorgen mir entsprechende Fachinformationen. Andersherum wenden sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen der Zentren mit Fragen zum Corporate Design oder Designvorlagen immer wieder an mich und meine Kollegin Stephanie Lochmüller und bitten auch um Feedback zu Layouts, die sie selber in unserem Corporate Design angefertigt haben.  Seit Anfang des Jahres kommuniziere ich verstärkt mit den Verantwortlichen für die interne Kommunikation in den Helmholtz-Zentren.

Was machst du gerne außerhalb der Bürozeiten?
Da ich zwei kleine Kinder (2 und 4 Jahre) habe, bin ich natürlich viel auf Spielplätzen, im Tierpark oder zusammen mit der Familie auf dem Land bei meinen Eltern in der Nähe von Rostock anzutreffen.

Das Interview führte Nathalie Houdelet.

 

Druck-Version

HelmholtzNET

  • Mitarbeit in 50 Arbeitsgruppen
  • Upload und Download großer Dateien (HelmholtzBox)
  • Formulare und elektronische Anträge für IVF und POF



Helmholtz-Netzwerk

  • soziales Netzwerk rund um „Führen in der Wissenschaft“
  • Austausch mit Helmholtz-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Helmholtz-Geförderten, Ehemaligen und Experten
  • Veranstaltungen, Workshops und Online-Diskussionen


Kontakt

  • Photo of Franziska Roeder
    • Franziska Roeder
    • Artdirektion; Redaktion Interne Seite und Wissenschaftsbild des Monats
      Helmholtz-Gemeinschaft

Um was es hier geht

Wir wollen stärker als bisher mit Ihnen, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Helmholtz-Gemeinschaft, kommunizieren. Was beschäftigt unsere Doktoranden? Welche Möglichkeiten gibt es, Karriere bei Helmholtz zu machen? Mit welchen Fragen beschäftigen Sie sich in den Zentren? Oder ganz konkret: Wer ist der richtige Ansprechpartner für mein Anliegen in der Geschäftsstelle? Auf dieser Seite halten wir auf dem Laufenden, was sich bei Helmholtz tut – und was Sie als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter wissen sollten.