Inside Helmholtz: Neues aus der Helmholtz-Geschäftsstelle

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in dieser Rubrik wollen wir künftig mehrmals im Jahr darüber berichten, woran die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle und der internationalen Helmholtz-Büros arbeiten. Wir wollen Ihnen damit einen kleinen Einblick in den Arbeitsalltag bei Helmholtz bieten und bestenfalls nützliche Hinweise, Tipps und Links zur Verfügung stellen. Viel Spaß beim Lesen!

Wissenschaftliche Begutachtung abgeschlossen

Ein zentrales Thema, das die letzten Monate viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ganz besonders aber die sechs Forschungsbereichsbeauftragten beschäftigt hat, ist die wissenschaftliche Begutachtung der Helmholtz-Forschung. Die Evaluationen in den Zentren sind seit April abgeschlossen und auch die im Nachgang erstellten und abgestimmten Reports für die Zentren und Programme liegen nun vor. Der Präsident zeigte sich hocherfreut über die Ergebnisse und die Organisation der Begutachtungen. Im September wird dieses Thema auch auf der Jahrestagung diskutiert. Der Bereich Forschung bereitet jetzt die strategische Bewertung vor, diese soll von September bis Dezember 2019 stattfinden. Das Controlling arbeitet in diesem Zusammenhang an einer ersten Erhebung der Budgetzuordnung zu den Forschungsbereichen für die PoF IV.

Vernetzung der Meeresforschung

Die Helmholtz-Geschäftsführung ist unter anderem damit beschäftigt, die beteiligten Zentren beim Aufbau der deutschen Allianz für Meeresforschung zu unterstützen, deren Gründung im Koalitionsvertrag beschlossen wurde.

Förderung von Ausgründungen und innovativen Ideen

Anfang Mai fand die halbjährliche Auswahl der neuen Projekte im Gründerförderprogramm Helmholtz Enterprise statt. Sechs vielversprechende Geschäftsideen wurden durch die Jury ausgewählt. Anträge für die die nächste Runde sind Mitte Oktober einzureichen. Die Geschäftsstelle wird die Zusammenarbeit mit Acceleratoren im Gründungsbereich vertiefen. Die Kooperation mit dem Programm von Fraunhofer „FDays“ wird fortgesetzt, zudem verfolgt die Geschäftsstelle die Einführung eines komplementären Acceleratorprogramms, gefördert durch das BMBF. Dieses Ausbildungsprogramm, das für diejenigen Forscherinnen und Forscher aufgebaut wird, die ihre Forschungsergebnisse weiter in Richtung Anwendung treiben wollen, soll im Herbst als Sondierungsprojekt starten.

Im Herbst soll auch eine 2. Runde der Fördermaßnahme „Helmholtz Innovation Labs“ starten; die Ausschreibung erfolgt voraussichtlich im September 2018. Bis Ende Juni können noch Hauptanträge für den Helmholtz-Validierungsfonds für die Auswahlsitzung  am 12. September eingereicht werden. Im Dezember wird aller Vorrausicht nach eine weitere Boardsitzung abgehalten, dafür können fortlaufend Vor- und Hauptanträge eingereicht werden. Um strategische Entwicklungspartnerschaften mit der Industrie zu forcieren, finden in diesem Jahr einige Experten-Workshops und Research Days statt, beispielsweise mit Siemens Healthineers, BASF, Bosch und Sartorius. Eine weitere Veranstaltung speziell für unsere Gründungsinteressierten sind die gemeinsam mit den anderen außeruniversitären Forschungsorganisationen initiierten „Start-up Days“. Diese finden dieses Mal am 10. und 11. September 2018 in Bonn statt. Anmeldungen sind demnächst über die Transferstellen der Zentren möglich.

Den Wissenstransfer fördern

Im April wurde auch die Helmholtz-Förderung für den Wissenstransfer ausgeschrieben; Einreichungen von Skizzen sind noch bis Juni möglich. Wir suchen innovative Wissenstransfer-Projekte in den Bereichen Information und Beratung, Dialog und Austausch sowie Weiterbildung. Die eingegangenen Skizzen sichtet nun der Bereich Wissenstransfer und holt dazu Gutachten ein. Der Auswahlprozess soll bis Mitte Dezember abgeschlossen sein.

Information & Data Science macht Schule

Der Bereich Helmholtz-Inkubator Information & Data Science befindet sich momentan im Auswahlprozess für die Helmholtz Information & Data Science Schools (HIDSS). Insgesamt wurden sieben Anträge von Helmholtz-Zentren und ihren regionalen universitären Partnern gestellt. Ziel der HIDSS ist es, in ein breit aufgestelltes Netzwerk postgradualer Ausbildung zu investieren, das tiefgreifende Kenntnisse sowohl in modernen informationswissenschaftlichen Technologien als auch in einer wissenschaftlichen Domäne vermittelt. Perspektivisch sollen diese in einem mehrwertstiftenden Verbund vernetzt werden – einer Helmholtz Information & Data Science Academy (HIDA). Auch dazu erwarten wir rund um die Jahrestagung im September Neuigkeiten.

Mentorinnen und Mentoren gesucht!

Das Mentoring-Programm der Helmholtz-Gemeinschaft startet diesen Herbst neu als Helmholtz Advance: a year for your career. Für das knapp einjährige Programm mit geplanten 60 Teilnehmenden sucht das Team Talentmanagement der Geschäftsstelle zurzeit potentielle Mentorinnen und Mentoren, die sich vorstellen können, ein Nachwuchstalent über diesen Zeitraum in dessen Karriereentscheidungen zu begleiten. Mentorinnen und Mentoren können aus Helmholtz-Zentren und anderen Wissenschaftsorganisationen kommen, aus Wirtschaft und Politik sowie dem öffentlichen oder kulturellen Tätigkeitsfeld sein, und in Bezug auf Karriereziele vergleichsweise arriviert sein. Erfahrung als Führungskraft ist keine Voraussetzung.

Wenn Sie Interesse an einer Tätigkeit als Mentorin oder Mentor haben, dann wenden Sie sich bitte an Dr. Christiane Kasack, Referentin Talentmanagement, unter mentoring(at)helmholtz.de. Weitere Informationen

Neues Helmholtz-Büro in Israel

Im Oktober eröffnet die Helmholtz-Gemeinschaft ein neues Auslandsbüro in Tel Aviv, Israel. Für die Leitung der Repräsentanz  konnte Billy Shapira gewonnen werden. Frau Shapira ist eine exzellente Kennerin der Wissenschaftsszene Israels. Sie hat mehrere Jahrzehnte an der Hebräischen Universität in Jerusalem gearbeitet, zuletzt war sie dort Kanzlerin. Sie besuchte Anfang Juni die Berliner Geschäftsstelle und hat während ihres Aufenthalts in Deutschland auch einige Helmholtz-Zentren (HZB, MDC, GFZ, KIT) besucht.  Frau Shapira wird von zwei Personen unterstützt: im Projektmanagement und in der Assistenz. Das Helmholtz-Büro Israel soll das hohe innovative Potenzial dieses forschungsstarken Landes, mit dem viele Helmholtz-Zentren bereits intensiv kooperieren, noch besser erschließen und für die Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft nutzbar machen. Das Büro in Israel hält sein Mandat für zunächst drei Jahre, bevor die Mitgliederversammlung nach einer Evaluation über die Weiterführung beschließt.

Die Repräsentanz ist in einem Bürokomplex im Herzen Tel Avivs untergebracht und kann ab sofort unter folgender Anschrift erreicht werden:

Helmholtz Association TLV Office
c/o Wework Midtown
Menachem Begin 144
Tel Aviv, Israel
Tel. +972 733905803
billy.shapira(at)helmholtz.de

In einer aktuellen Online-Serie blicken wir übrigens zurück auf die Geschichte der deutsch-israelischen Beziehungen in der Wissenschaft.

Neues EU-Rahmenprogramm

Die EU-Kommission hat am 7. Juni 2018 den Vorschlag für das nächste EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation "Horizon Europe" vorgestellt. Es soll die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft Europas in den Jahren 2021 bis 2027 gewährleisten. Lesen Sie dazu einen Kommentar von Annika Thies, Leiterin des Helmholtz-Büros.

Summer Schools 2018

In der Zusammenarbeit der Helmholtz-Gemeinschaft mit ihren russischen Partnern hat sich das Format der Sommerschulen als ein sehr effektives Instrument bewährt. Jeden Sommer finden verschiedene Projekte statt, an denen junge Wissenschaftler aus Deutschland, Russland und anderen Ländern teilnehmen. Gleich drei Sommerschulen in verschiedenen Forschungsbereichen werden in diesem Sommer stattfinden:

Mit neuen politischen Akteurinnen und Akteuren vernetzen

Für den Bereich Public Affairs hat nach der vollzogenen Regierungsbildung eine spannende Zeit begonnen. Jetzt geht es darum, neue Mitglieder des Parlaments und der Regierung kennenzulernen und daran zu arbeiten, künftig bei diesen und anderen politischen Akteurinnen und Akteuren die Helmholtz-Themen noch besser zu platzieren.

Kommunizieren auf allen Kanälen

Der Bereich Kommunikation ist mit der Vorbereitung der Helmholtz-Jahrestagung beschäftigt, die am 11. September in Berlin stattfinden wird. Dafür  bereiten wir, wie jedes Jahr, einen Film über die Gewinner des diesjährigen Erwin-Schrödinger-Preises vor. Wir arbeiten außerdem an verschiedenen Drucksachen, wie dem Geschäftsbericht 2018 und einer neuen Ausgabe der Schülerlaborexperimente. Auf www.helmholtz.de/broschueren können Sie unsere Broschüren und Flyer als PDF herunterladen. Die dritte Ausgabe unseres Forschungsmagazins „Helmholtz Perspektiven“ ist ebenfalls in Vorbereitung. Das Magazin kann kostenfrei bestellt werden, schreiben Sie einfach eine kurze Mail mit Ihrer Adresse an perspektiven(at)helmholtz.de. Zusätzlich finden Sie alle Ausgaben auch online unter www.helmholtz.de/perspektiven.

Bloggerinnen und Blogger gesucht!

Forscherinnen und Forscher, die selbst Lust haben, ihre Arbeit in einem Wissenschaftsblog vorzustellen, können sich gerne an Henning Krause wenden, den Social Media-Manager der Helmholtz-Geschäftsstelle. Das Helmholtz-Blogportal https://blogs.helmholtz.de besteht zurzeit aus 15 Blogs. Neue Bloggerinnen und Blogger sind immer herzlichen willkommen. Gerade richten wir zum Beispiel einen neuen Küstenforschungs-Blog für das HZG ein.

Geplante Ausschreibungen im Impuls- und Vernetzungsfonds des Helmholtz-Präsidenten von Mai bis Dezember 2018 (Angaben ohne Gewähr):

  • Information & Data Science Pilotprojekte 2018: Beginn der Ausschreibung November 2018
  • Helmholtz-RSF Joint Research Groups (Russland), 3. Ausschreibung  (Materials and emerging technologies, Structure and Dynamics of Matter): 01.09.2018 – 30.11.2018
  • Helmholtz ERC Recognition Award, ERC Call 2018: 16.07.2018 – 30.04.2019
  • Helmholtz International Labs 2019: 08.10.2018 – 08.02.2019
  • Helmholtz European Partnering 2019: 10.09.2018 – 11.01.2019
  • Helmholtz-Validierungsfonds (HVF): fortlaufende Ausschreibung
  • Helmholtz Innovation Labs (HIL): 24.09.2018 – 22.12.2018 (Voranträge) bzw. 15.06.2019 (Hauptanträge)
  • Flüchtlingsinitiative: fortlaufende Ausschreibung

Mehr Infos unter www.helmholtz.de/ausschreibungen

Termine

  • Vom 15. Mai bis zum 9. Oktober 2018 wird das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft in Deutschland unterwegs sein. Wann die MS Wissenschaft in welcher Stadt anlegt, erfahren Sie in dem Tourplan: https://ms-wissenschaft.de/ausstellung/tour-2018/
  • 24.-29.06.2018: Lindauer Nobelpreisträgertreffen
  • 04.09.2018: Auswahlsitzung der Helmholtz Information & Data Science Schools (HIDSS)
  • 29.-30.10.2018: Konferenz des Helmholtz-Inkubators Information & Data Science (5. Workshop) zur Vorbereitung der nächsten Ausschreibungsrunde der Inkubator-Pilotprojekte
  • 06.11.2018: Helmholtz Horizons – the digital (r)evolution in science. The scientific symposium will present fascinating breakthroughs of the Helmholtz Association. A highlight of the event will be the Helmholtz Doctoral Prize 2018, which will be awarded to six highly promising research talents. www.helmholtz-horizons.de

Personalia

  • Nathalie Houdelet vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT), hospitiert seit dem 16. April bis einschließlich 30. Juni 2018 im Bereich Kommunikation und Außenbeziehungen.
  • Maja Wallstein ist seit dem 1. Mai 2018 die neue Referentin Public Affairs im Bereich Kommunikation und Außenbeziehungen
  • Fadi Bshara hospitiert seit dem 1. Mai 2018 für 3 Monate in der Geschäftsstelle im Rahmen seiner Einstiegsqualifizierung am MDC. In dieser Zeit unterstützt er den Bereich Kommunikation und Außenbeziehungen.
  • Seit dem 14.5.2018 unterstützt Hanna Altermann als studentische Mitarbeiterin das Team Talentmanagement im Bereich Strategie/ IVF.
  • Seit Juni 2018 ist Dr. Claudia Müller die neue wissenschaftliche Referentin Gutachterpanel Forschungsschiffe im Bereich Strategie/ IVF.

Fragen oder Hinweise können Sie gern an Franziska Roeder (franziska.roeder(at)helmholtz.de) senden.

 

Druck-Version

HelmholtzNET

  • Mitarbeit in 50 Arbeitsgruppen
  • Upload und Download großer Dateien (HelmholtzBox)
  • Formulare und elektronische Anträge für IVF und POF



Helmholtz-Netzwerk

  • soziales Netzwerk rund um „Führen in der Wissenschaft“
  • Austausch mit Helmholtz-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Helmholtz-Geförderten, Ehemaligen und Experten
  • Veranstaltungen, Workshops und Online-Diskussionen


Kontakt

  • Photo of Franziska Roeder
    • Franziska Roeder
    • Artdirektion; Redaktion Interne Seite und Wissenschaftsbild des Monats
      Helmholtz-Gemeinschaft

Um was es hier geht

Wir wollen stärker als bisher mit Ihnen, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Helmholtz-Gemeinschaft, kommunizieren. Was beschäftigt unsere Doktoranden? Welche Möglichkeiten gibt es, Karriere bei Helmholtz zu machen? Mit welchen Fragen beschäftigen Sie sich in den Zentren? Oder ganz konkret: Wer ist der richtige Ansprechpartner für mein Anliegen in der Geschäftsstelle? Auf dieser Seite halten wir auf dem Laufenden, was sich bei Helmholtz tut – und was Sie als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter wissen sollten.