Quantencomputer

Im Prinzip kann ein normaler Computer alles berechnen, was sich berechnen lässt. Deshalb lässt er für so vieles einsetzen: um Texte zu verarbeiten, um Geräte zu steuern oder um das Wetter für die nächsten Tage zu prognostizieren. Dass sich etwas berechnen lässt, ist allerdings erst die halbe Miete. Entscheidend ist auch, wie effizient ein Rechner dabei ist, das Problem zu lösen. Manche Aufgaben sind derart komplex, dass selbst Supercomputer Jahrzehnte daran kauen würden. Dabei wären manche dieser Aufgaben äußerst nützlich, etwa um die sehr aufwendige Suche nach Arzneistoffen zu beschleunigen oder um Verkehrsnetze möglichst staufrei zu halten. Um solche Probleme in angemessener Zeit zu lösen, bräuchte es eine neue Art von Computer. Der Quantencomputer könnte das sein. Durch die Verwendung von Qubits könnte er nämlich unzählige Lösungswege gleichzeitig testen und so sehr viel schneller den richtigen finden (siehe Quantenparallelismus). Denn Qubits können Informationen simultan speichern und verarbeiten. Die Komplexität eines Problems stellt für den Quantencomputer also keine Grenze dar. Allerdings ist es äußerst schwierig, Qubits so zu steuern, dass sie tun, was man möchte. Es ist daher noch unklar, welche der relevanten Aufgaben ein künftiger Quantenrechner tatsächlich wird lösen können.

Druck-Version

Reference

Kontakt

Reference

Aktuelle Forschung, Zahlen und Fakten zu SARS-CoV-2

  • Die Zahl der SARS-CoV-2-Infektionen steigt in Deutschland und weltweit von Tag zu Tag dramatisch. Dies stellt unsere Gesellschaft und jeden Einzelnen von uns vor immense Herausforderungen. Helmholtz leistet als Deutschlands größte Forschungsorganisation wichtige Beiträge, um durch Spitzenforschung die Corona-Krise zu bewältigen. 

    Coronavirus SARS-CoV-2