DESY NanoLab

Eckdaten und Betriebsparameter

  • Dedizierte Laborinfrastruktur
  • Ultrahochvakuum (UHV)-Cluster zur Proben-Präparation und Proben-Charakterisierung
  • Proben-Transfer im UHV
  • Oberflächen-Spektroskopie
  • Laborbasierte Röntgenbeugung
  • Hochauflösende Mikroskopie
  • Mikro- und Nanomanipulation
  • Nano-Positionierung

Ansprechpartner: Andreas Stierle / nanolab(at)desy.de

Website NanoLab (DESY)

Hintergrundinformation

Das DESY Nano-Labor (DESY NanoLab) bietet Zugang zu modernsten Methoden der Nano-Charakterisierung, Nano-Strukturierung und Nano-Synthese und ermöglicht komplementär zu DESY’s Lichtquellen Materialanalysen und Materialbearbeitung auf Mikro- und Nanoskala.

Wissenschaftliche Disziplinen 

    • Nanotechnologie
    • Grenz- und Oberflächenphysik
    • Festkörperphysik
    • Material- und Werkstoffwissenschaften
    • Katalyse
    • Elektrochemie

Instrumente & Methoden

    • Infrarotspektroskopie (UHV-IR)
    • Röntgenphotoelektronen-Spektroskopie (XPS)
    • Rasterkraft /-tunnel Mikroskopie
    • Röntgendiffraktion /-Reflektometrie
    • Raster-Elektronenmikroskopie
    • Fokussierter Ionenstrahl (FIB)
    • Operando Probenumgebungen

Industrielle Einsatzmöglichkeiten

Materialforschung für den Einsatz im Bereich der Informations-technologie und der optischen, chemischen und pharmazeutischen Industrie, zum Beispiel durch Analysen der Oberflächenchemie und -struktur auf Nanoskala und der Entwicklung nanoskaliger Katalysatoren.

Technologiefelder 

    • Werkstoffe aus der IT und der optischen, chemischen und pharmazeutischen Industrie
    • Materialien und Beschichtungen
    • Instrumentierung
    • Analytik

Industriezweige 

    • Optische Industrie
    • Chemische Industrie
    • Pharmazeutische Industrie

 

 

zurück zur Übersicht

Druck-Version

Kontakt

    • Prof. Dr. Andreas Stierle
    • Leitender Wissenschaftler
      Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY