CRYRING@ESR

Eckdaten und Betriebsparameter

  • Umfang: 54 Meter
  • Ionen aller Elemente und exotische Isotope
  • Teilchenenergie: ca. 10 MeV/u bis ca. 100 keV/u
  • Elektronenkühlung
  • Experimentiersektion mit z.B. Gasjet-Target, Röntgenlaserkopplung und optischer Nachweisregion
  • Ionenquelle für Testbetrieb

Ansprechpartner, Adresse und Website-Link

Dr. Frank Herfurth (F.Herfurth(at)gsi.de)
Dr. Michael Lestinsky (M.Lestinsky(at)gsi.de)
www.gsi.de/cryring
Strahlzeitanträge: www.gsi.de/g-pac

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Planckstr. 1, 64291 Darmstadt

 

Hintergrundinformation

CRYRING@ESR ist ein Schwerionenspeicherring, der von 1991 bis 2010 an der Universität Stockholm betrieben wurde (InKind Beitrag Schwedens zu FAIR). Um ihn auch mit intensiven Strahlen hochgeladener Ionen und exotischer Isotope zu verwenden, wurde er 2013-2016 bei GSI modernisiert und aufgebaut. Der Ring ist optimiert, um Ionen aus dem ESR auf niedrige Energien abzubremsen (bis zu einigen 100 keV/u), zu kühlen und zu speichern.

Wissenschaftliche Disziplinen

  • Astrophysik
  • Atomphysik
  • Beschleunigerphysik
  • Kernphysik

Instrumente & Messmethoden

• Atom- und Kernspektroskopie

• Atomare und nukleare Reaktionen

• Laserspektroskopie

Industrielle Einsatzmöglichkeiten

Technologiefelder

  • Detektorentwicklung
  • Elektrotechnik und Elektronik
  • Hoch-Frequenz Technologie
  • Informationstechnologien
  • Instrumentierung
  • Optik und Lasertechnik
  • (Ultrahoch-)Vakuumtechnik

 

Industriezweige

  • Elektronische Geräte & Instrumente
  • High Performance Computing (HPC) (Hard- und Software)
  • Optische Geräte & Instrumente

zurück zur Übersicht

Druck-Version

Kontakt