Das Programm „Advanced Engineering Materials (AEM)"

Die Forschung im Programm „Advanced Engineering Materials“ adressiert Herausforderungen zur Entwicklung von Werkstoffen und Materialien einschließlich der dafür erforderlichen Prozesstechnologien zur Realisierung von geringem Gewicht bei herausragenden mechanischen Eigenschaften sowie zur Implementierung von Multifunktionalität. Solche Eigenschaften von Materialien und Werkstoffen sind der Schlüssel zur Schonung von Rohstoffressourcen, zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Lebensqualität. Sie finden Anwendung in verschiedensten Feldern, insbesondere in den Bereichen Transport, Energie, Chemieindustrie und der Medizin.

Zur Erreichung dieser Ziele ist eine kontinuierliche Arbeit entlang des ganzen Bogens von der Grundlagenforschung in der Materialentwicklung, Modellierung und Charakterisierung sowie in den Prozesstechnologien für das Hochskalieren auf anwendungsrelevante Maßstäbe erforderlich. Die Forschung wird in einer weltweit einmaligen Kombination von Metallforschung, Mechanik und Polymerforschung durchgeführt. Gemeinsam mit dem Programm Materie, Materialien und Leben des Forschungsbereichs Materie, werden in-situ Charakterisierungsmethoden mit Synchrotronstrahlung und Neutronen realisiert, die einzigartige Einblicke in Zusammenhänge unter realitätsnahen Prozessbedingungen liefern.

Druck-Version

Kontakt

    • Prof. Dr. Norbert Huber
    • Programmsprecher Advanced Engineering Materials
      Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung