Das Programm Marine, Küsten- und Polare Systeme

Das Programm konzentriert sich auf Veränderungen in der Arktis und Antarktis, ihre Interaktion mit dem globalen Klima und die polaren Ökosysteme, auf verwundbare Küsten und Schelfmeere, die polare Perspektive der Erdsystemanalyse und auf die Interaktion zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. So liefert das Programm Erkenntnisse zum Verständnis der Klimavariabilität und zum regionalen Klimawandel, zur Änderung des Meeresspiegels als Beitrag zur Risikoanalyse im Erdsystem sowie zur Veränderung von Küsten- und polaren Ökosystemen. Es legt die naturwissenschaftliche Grundlage dafür, die drängenden Fragen der Gesellschaft nach den sozialen und wirtschaftlichen Folgen des Klimawandels in unseren Lebensräumen zu beantworten.

Das neu aufgenommene Thema zur Interaktion zwischen Wissenschaft und Gesellschaft untersucht, wie die Befunde aus der Forschung am effektivsten in die gesamtgesellschaftlichen Informations- und Entscheidungsprozesse einfließen können.



Beteiligte Helmholtz-Zentren:

Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung

Druck-Version

Kontakt

    • Prof. Thomas Jung
    • Programmsprecher Meeres-, Küsten- und Polarsysteme
      Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung