Forschungsbereich Erde und Umwelt

Die Erd- und Umweltforschung untersucht die grundlegenden Funktionen des Systems Erde und die Wechselwirkungen zwischen Gesellschaft und Natur und schafft damit eine solide Wissensbasis, um die menschlichen Lebensgrundlagen langfristig zu sichern.

Initiativen im Forschungsbereich Erde und Umwelt

Im Folgenden sehen Sie eine Auswahl von Initiativen im Forschungsbereich Erde und Umwelt:


MOSES (Modular Observation Solutions for Earth Systems)

MOSES ist ein mobiles und modular einsatzfähiges Beobachtungssystem, mit dem die Auswirkungen dynamischer Ereignisse auf Erde und Umwelt untersucht werden sollen. Die Sensoren sind für den integrierten Einsatz in der Atmosphäre, an der Landoberfläche, in Küstenregionen, im offenen Ozean und in der Kryosphäre vorgesehen. Für den Aufbau des neuen Beobachtungssystems im Zeitraum 2017 bis 2021 stellt die Helmholtz Gemeinschaft 28 Mio. Euro bereit.

Mehr zu MOSES


Wissensplattform Erde & Umwelt (ESKP)

Die Wissensplattform Erde & Umwelt (Earth System Knowledge Platform - ESKP) bietet ein breites Informationsangebot zu Themen aus dem Forschungsbereich "Erde & Umwelt" im Internet. Beteiligt sind acht Helmholtz-Zentren.

Mehr zur Wissensplattform Erde & Umwelt (ESKP)


Climate Service Center Germany (GERICS)

Das Climate Service Center Germany (GERICS) ist der zentrale Ansprechpartner für alle Fragen zum Klimawandel und den daraus abzuleitenden Anpassungsstrategien. Es wendet sich als Informations- und Beratungsplattform an Entscheidungsträger aus der Politik, der Wirtschaft und Meinungsführer der öffentlichen Wahrnehmung.

Mehr zum Climate Service Center Germany (GERICS)


European Climate Research Alliance (ECRA)

Die European Climate Research Alliance (ECRA) ist ein Zusammenschluss führender europäischer Forschungsinstitutionen auf dem Gebiet der Klimaforschung. ECRA hat zum Ziel, die europäischen Kompetenzen in der Klimaforschung zu bündeln, auszuweiten und zu optimieren, indem bestehende nationale Forschungskapazitäten und Infrastrukturen gemeinsam genutzt werden.

Mehr zur European Climate Research Alliance (ECRA)


Helmholtz-Verbund Regionale Klimaänderungen (REKLIM)

Die Erde befindet sich in einem tief greifenden Klimawandel, dessen Auswirkungen regional aber sehr unterschiedlich ausgeprägt sein können. Neun Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft bündeln ihre Kompetenzen in dem Helmholtz-Verbund Regionale Klimaänderungen (REKLIM), um solche Fragen zu beantworten. Der Forschungsverbund wurde in der Förderperiode 2009 - 2013 mit einem Budget von 32,2 Millionen ausgestattet und ist nun in der 3. Periode der programmorientierten Forschung der Helmholtz-Gemeinschaft als Querschnittsverbund bestätigt worden.

Mehr zum Helmholtz-Verbund Regionale Klimaänderungen (REKLIM)


Netzwerk der regionalen Helmholtz-Klimabüros

Der globale Klimawandel wirkt sich regional sehr unterschiedlich aus. Anpassungsstrategien an den Klimawandel müssen diese regionalen Unterschiede berücksichtigen, um beispielsweise Fehlinvestitionen zu vermeiden. Wegen des stetig wachsenden Beratungsbedarfs hat die Helmholtz-Gemeinschaft ein Netzwerk Regionaler Klimabüros aufgebaut.

Mehr zu den Helmholtz-Klimabüros


TERENO - Terrestrial Environmental Observatories

TERENO ist eine Beobachtungsplattform, die verschiedene terrestrische Observatorien in unterschiedlichen repräsentativen Regionen in Deutschland verbindet. Diese Observatorien liefern kontinuierlich räumlich und zeitlich erfasste Langzeit-Daten, die helfen, die integrierten Prozessmodelle von terrestrischen Systemen weiterzuentwickeln und zu validieren.

Mehr zu TERENO - Terrestrial Enviromental Observatories

Druck-Version

Kontakt

 

"Taking the pulse of the planet" 

Broschüre des Helmholtz Earth Observatory Network (Januar 2013)

 

Integrierte Forschung zur Lösung globaler Wasserprobleme

Broschüre des Helmholtz Wasser Netzwerks