Unterthema "Energy Security: Challenges and Opportunities for Future Energy Systems"

Die Sicherheit der Energieversorgung ist eine zentrale Zielgröße einer Energiepolitik, die sich dem Ziel der „nachhaltigen Entwicklung“ verschrieben hat. Energiesicherheit muss daher im Kontext von Wirtschaftlichkeit, Umwelt- und Sozialverträglichkeit gedacht und analysiert werden. Insbesondere die Sicherheit der Versorgung mit Elektrizität ist für ein hochentwickeltes Industrieland wie Deutschland, das sich anschickt, auch den Verkehrssektor weitgehend zu elektrifizieren, von essentieller Bedeutung und wird in Wissenschaft und Politik prominent diskutiert. Die Sicherheit der Versorgung mit Elektrizität in der Energiewende steht daher im Zentrum der Arbeiten dieses Unterthemas.

Die Forschungsthemen im Unterthema „Energy Security: Challenges and Opportunities for Future Energy Systems“ sind:

  • Die Entwicklung von Indikatoren, um Energiesicherheit generell und die Sicherheit der Stromversorgung messen zu können.
  • Die Analyse und Bewertung der Sicherheit der Stromversorgung unter neuen technischen, ökonomischen, regulativen und politischen Rahmenbedingungen. Dabei wird ein besonderer Fokus auf den Stromnetzen, vor allem dem Übertragungsnetz, liegen. Die technischen, ökonomischen und sozialwissenschaftlichen Expertinnen und Experten in Topic 3 werden in enger Kooperation mit der Helmholtz Young Investigators Group on Efficiency, Emergence and Economy of Future Supply Networks die Herausforderungen und Chancen einer sicheren, nachhaltigen Stromversorgung analysieren.
  • Einige Technologien, die zentral für die Energiewende sind, sind auf eine Versorgung mit kritischen Rohstoffen angewiesen, die überwiegend importiert werden müssen. Unterthema „Energy Security: Challenges and Opportunities for Future Energy Systems“ untersucht beispielhaft an einer Technologie (solid state battery), welche Möglichkeiten es gibt, durch technische, wirtschaftliche und politische Maßnahmen eine nachhaltige Rohstoffversorgung zu gewährleisten.
Druck-Version

Kontakt

Sprecher:

Dr. Wilhelm Kuckshinrichs

w.kuckshinrichs(at)fz-juelich.de


Beteiligte Institute/Arbeitsgruppen

FZJ