Unterthema "Energy Efficiency: Potential and Strategies for Improvement"

Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz sind ein integraler Bestandteil von energiepolitischen Maßnahmenbündeln zur Erreichung avisierter Klimaschutzziele. Die trotz hoher techno-ökonomischer Potenziale bisher eher geringen Effizienzfortschritte weisen darauf hin, dass hier ein sog. Schlafender Riese identifizier t werden kann. Die geplanten Arbeiten setzen hier an und umfassen Potenzialabschätzungen in ausgewählten Bereichen der Endenergiesektoren. Über den Stand techno-ökonomischer Analysen hinaus soll hierbei ein Schwerpunkt auf das Verhalten von Akteuren im Rahmen der Nutzung von Effizienztechnologien gelegt werden, um so das Marktpotential von Energieeffizienz abzugrenzen. Es existieren verschiedene Optionen und Wege, um die vorgegebenen Klimaschutzziele erreichen zu können. Vor diesem Hintergrund ist geplant, die effektivsten und kostengünstigsten Maßnahmen im Kontext einer Klimagasminderungsstrategie unter Berücksichtigung von Implementierungsprozessen (z.B. Lock-in-Effekt) zu analysieren und Möglichkeiten zur Verbesserung des Marktpotenzials zu identifizieren. Die Nachhaltigkeitsbewertung einer Klimaschutzminderungsstrategie erfolgt in der Regel über Indikatoren. Es ist geplant, geeignete Indikatoren zu entwickeln, mit denen sich energieeffiziente Maßnahmen charakterisieren lassen. Diese Indikatoren werden wiederum im Subtopic „Energy System Perspective: Assessment and Scenarios“ verwendet, das eine modellbasierte und übergreifende Nachhaltigkeitsbewertung von Energieszenarien zum Ziel hat.

Druck-Version

Kontakt

Sprecher:

Dr. Wilhelm Kuckshinrichs

w.kuckshinrichs(at)fz-juelich.de


Beteiligte Institute/Arbeitsgruppen

FZJ