Thema "Assessment of Energy Systems: Addressing Issues of Energy Efficiency and Energy Security"

Weltweit steht die Transformation von Energiesystemen in Richtung nachhaltiger Systeme auf der Agenda. Das Konzept Nachhaltige Entwicklung ist mehrdimensional, da es ökologische, ökonomische und soziale Zielkategorien umfasst. Es ist bewertungs-basiert, da die Reflektion von gesellschaftlichen Normen und Werten, Präferenzen, möglichen Zukunftsentwicklungen technischer und sozialer Systeme und faktischem Wissen notwendige Voraussetzung für eine weitergehende Konzeptionierung ist. Der deutsche Ansatz zur Transformation wird als Energiewende bezeichnet und ist gekennzeichnet durch Zielvorgaben für die technisch-infrastrukturelle Seite des Energiesystems. Diese umfassen (1) die Reduktion von Treibhausgasen, (2) die Integration von erneuerbarer Energie, (3) die Verbesserung der Energieeffizienz und (4) den Ausstieg aus der nuklearen Strombereitstellung. Gleichzeitig bedarf es der Anpassung wirtschaftlicher und sozialer Strukturen und der Entwicklung von Implementationsansätzen. Gesellschaftliche und politische Kräfte reiben sich hier an technisch-infrastrukturellen Priorisierungen im Kontext der Anforderungen einer hochindustrialisierten Wirtschaft im globalen Wettbewerb, suchen aber auch Lösungen zu Fragen intra- und intertemporaler Gerechtigkeit insbesondere im Hinblick auf die Kostenbelastung und -verteilung zwischen gesellschaftlichen Gruppen. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Partizipation weiter Teile der Gesellschaft an der Lösungsfindung zunehmend an Bedeutung.

Das Thema „Assessment of Energy Systems: Addressing Issues of Energy Efficiency and Energy Security“ ist hier positioniert und unterstützt die gesellschaftliche Entscheidungsfindung durch Forschung zu Energiesystemen und Nachhaltige Entwicklung. Es fokussiert auf die Ebene von Energiesystemen im nationalen oder sektoralen Bezug und stellt wissenschaftliche Methoden sowie gesellschaftlich-politische Lösungsvorschläge auf der Basis interdisziplinär durch Ingenieure, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler sowie Politologen erarbeiteter Ergebnisse bereit. Dabei werden drei Zielsetzungen verfolgt:

  • Operationalisierung des Konzepts Nachhaltige Entwicklung für Energiesysteme,

  • Verbesserung methodischer Kompetenz für Bewertung der Nachhaltigkeit von Energiesystemen, und

  • Identifikation der Potenziale verschiedener Energietechniken für Energieeffizienz und Energiesicherheit und Entwicklung von Strategien zur Umsetzung. 

Unterthema "Energy System Perspective: Assessment and Scenarios"

Unterthema "Energy Efficiency: Potential and Strategies for Improvement"

Unterthema "Energy Security: Challenges and Opportunities for Future Energy Systems"

 

Druck-Version

Kontakt

Sprecher:

Dr. Wilhelm Kuckshinrichs

w.kuckshinrichs(at)fz-juelich.de


Beteiligte Institute/Arbeitsgruppen

FZJ