Energiewende - Wo stehen wir?

Video-Interview mit Erik Gawel, Umweltökonom vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ)

Die Energiewende-Ziele der Bundesregierung sind ambitioniert. Beim Anteil der erneuerbaren Energien im Stromsektor hat sich in den letzten Jahren einiges getan. In allen anderen Feldern bleibt jedoch noch viel zu tun, sagt Umweltökonom Erik Gawel. 

Wo stehen wir mit der Energiewende?

Die Ziele der Bundesregierung sind ambitioniert: 2022 soll das letze Atomkraftwerk abgeschaltet werden. Der Energieverbrauch soll insgesamt drastisch sinken. Der Anteil der Erneuerbaren deutlich gesteigert werden. All das ist nur möglich durch große Fortschritte im Bereich der Energieeffizienz. Auch bei der Gebäudesanierung und im Verkehrbereich muss sich viel tun. Wo stehen wir?

Was sind aus Ihrer Sicht die größten Baustellen?

Der Anteil der Erneuerbaren an der Stromerzeugung beträgt mittlerweile 25 Prozent. In anderen Bereichen hat sich wenig getan. Was sind die größten Baustellen?

Ist das Ziel, die Kohlendioxid-Emissionen bis 2020 um 40 Prozent zu reduzieren, noch zu schaffen?

Bis 2020 soll der Kohlendioxid-Ausstoß um 40 Prozent gegenüber 1990 sinken. In den letzten Jahren war der Rückgang eher gering. Ist das Ziel überhaupt noch zu erreichen?

Wer sind bei uns die größten Kohlendioxid-Schleudern?

Verkehr, Stromerzeugung, Haushalte. Kohlendioxid kommt aus verschiedenen Quellen. Wer sind die größten Kohlendioxid-Schleudern?

Was bringt die Kohlendioxid-Abgabe für alte Kohlekraftwerke?

Wirtschaftsminister Gabriel plant eine Klimaschutzabgabe für alte Kohlekraftwerke. Ein Schritt in die richtige Richtung?

Die EU will Kohlendioxid-Auflagen für Autos enger ziehen. Die Bundesregierung ist dagegen. Wie passt das zusammen?

Wer mehr Kohlendioxid produziert soll auch mehr Abgaben zahlen. Vor diesem Hintergrund will die EU die Abgaben für PS-starke Fahrzeuge erhöhen. Die Bundesregierung ist dagegen. Industriepolitik versus Klimaschutz.

Energiewende in einer kritischen Phase?

Kanzlerin Angela Merkel sprach jüngst davon, dass die Energiewende in einer kritischen Phase stecke. Dabei bezog sie sich hauptsächlich auf den Stromsektor und die Integration erneuerbarer Energien in den Markt.

Sechs Millionen Elektrofahrzeuge bis 2020?

Auch im Bereich der Elektromobilität gibt es ehrgeizige Ziele: Bis 2020 sollen sechs Millionen Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen fahren - ist das noch zu schaffen?

Wie entwickelt sich der Strompreis?

Der Strompreis ist durch die EEG-Umlage in denn letzten Jahren angestiegen. Wie wird er sich in den kommenden Jahren entwickeln?

Interview: Martin Trinkaus

Druck-Version

Über Erik Gawel

Prof. Erik Gawel/UFZ

Erik Gawel ist Leiter des Departments Ökonomie am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ). Der Umwelt und Energieökonom hat außerdem eine Professur für Volkswirtschaftslehre an der Universität Leipzig inne.

 

Erik Gawel (UFZ)