Presseinformationen

An dieser Stelle finden Sie alle Presseinformationen aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft sowie der Helmholtz-Geschäftsstelle aus diesem Jahr.

Über die Sortierfunktion können Sie sich Nachrichten aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft chronologisch anzeigen lassen. Ältere Mitteilungen finden Sie in unserem Pressearchiv oder über die Homepage des jeweiligen Helmholtz-Zentrums.

Ihre Suchergebnisse41 - 50 / 8746
  • 10. April 2017, Forschungszentrum Jülich
    Synchronisationseffekte in der Quantenwelt

    Jülich, 12. April 2017 – Ein deutsch-italienisches Forscher-Team unter Führung des Jülicher Physikers Dirk Witthaut konnte einen direkten Zusammenhang zwischen klassischer Synchronisation und Quantenverschränkung nachweisen. Die Wissenschaftler untersuchten eine bestimmte Art von gekoppelten Quantensystemen, die in Experimenten mit Bose-Einstein-Kondensaten realisiert werden können. Dabei kombinierten sie die klassische Theorie der Synchronisation mit Simulationen von Quantendynamik – und konnten zeigen, dass klassische Synchronisation das Entstehen von verschränkten Quantenzuständen vorhersagt. Die Ergebnisse der Studie wurden heute in der Fachzeitschrift Nature Communications veröffentlicht.

    Zur Presseinformation
  • 10. April 2017, Forschungszentrum Jülich
    Ein neuer Blick auf den Ursprung des Magnetismus

    Jülich, 10. April 2017 - Wie verhält sich ein Ferromagnet beim Übergang in den paramagnetischen Zustand? Die Antwort auf diese Frage ist entscheidend für das Verständnis der quantenmechanischen Ursachen des Magnetismus – und zeigt vielleicht auch einen Weg zu schnelleren Datenspeichern. Mithilfe einer neuartigen Messtechnik ist es nun einem deutsch-amerikanischem Forscherteam gelungen, diese Frage neu zu beantworten.

    Zur Presseinformation
  • 10. April 2017, Deutsches Krebsforschungszentrum
    Das menschliche Blutsystem entwickelt sich kontinuierlich, nicht schrittweise

    Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), vom Heidelberger Stammzellinstitut HI-STEM und vom EMBL untersuchten mit einer neuen Kombination von Analyseverfahren an Einzelzellen, wie Blutstammzellen im menschlichen Knochenmark zu reifen Blutzellen differenzieren. Ihr Ergebnis stellt jahrzehntealtes Lehrbuchwissen auf den Kopf.

    Zur Presseinformation
  • 10. April 2017, Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
    11.04.17 - „Welt-Parkinson-Tag“: Öffentliche Veranstaltung auf dem Bonner Venusberg

    Der Brite James Parkinson hat 1817 – vor nunmehr 200 Jahren – Medizingeschichte geschrieben...

    Zur Presseinformation
  • 10. April 2017, Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
    Erlebe die Antarktis in deiner Stadt

    Wo schläft man während einer Polarexpedition? Wie fühlt sich Kleidung an, die selbst bei extremen Minusgraden warmhält? Und was sieht man, wenn man in der Antarktis aus dem Fenster schaut? Mit der interaktiven Wanderausstellung „Science on the Road“ macht das Alfred-Wegener-Institut die Welt aus der Sicht von Polarforschern erfahrbar. Zwischen Mai und August schlägt ein mobiles Polarcamp an zwölf ausgewählten Plätzen in Deutschland auf. Originale Ausrüstungsgegenstände und Live-Telefonate in die Antarktis zeigen den Besuchern, was es heißt, in Polarregionen zu leben und zu forschen.

    Zur Presseinformation
  • 10. April 2017, Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
    Erlebe die Antarktis in deiner Stadt

    Wo schläft man während einer Polarexpedition? Wie fühlt sich Kleidung an, die selbst bei extremen Minusgraden warmhält? Und was sieht man, wenn man in der Antarktis aus dem Fenster schaut? Mit der interaktiven Wanderausstellung „Science on the Road“ macht das Alfred-Wegener-Institut die Welt aus der Sicht von Polarforschern erfahrbar. Zwischen Mai und August schlägt ein mobiles Polarcamp an zwölf ausgewählten Plätzen in Deutschland auf. Originale Ausrüstungsgegenstände und Live-Telefonate in die Antarktis zeigen den Besuchern, was es heißt, in Polarregionen zu leben und zu forschen.

    Zur Presseinformation
  • 10. April 2017, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
    REMINDER: 25 Jahre Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

    Am 12. Dezember 1991 wurde das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) gegründet, im April 1992 fand im Beisein des damaligen Bundesforschungsministers Heinz Riesenhuber die offizielle Eröffnung statt. In einem feierlichen Rahmen möchten wir mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Freunden und Förderern des UFZ, mit Partnern und Gästen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Medien und Gesellschaft auf die 25-jährige Geschichte des UFZ, die Gegenwart und auf anstehende Herausforderungen blicken. Als Festrednerin erwarten wir Bundesforschungsministerin Johanna Wanka.

    Zur Presseinformation
  • 07. April 2017, Deutsches Krebsforschungszentrum
    Europäische Millionenförderung für drei DKFZ-Forscher

    Gleich drei Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) erhalten einen der prestigeträchtigen ERC Advanced Grants des Europäischen Forschungsrates in Höhe von jeweils zwei Millionen Euro. Ausgezeichnet wurde Hans-Reimer Rodewald, der mit einem Barcode-System den Weg von Zellen des Immunsystems im lebenden Organismus verfolgen kann. Tobias Dick untersucht, wie reaktive Sauerstoffverbindungen bei einem veränderten Stoffwechsel die Widerstandskraft des Organismus beeinflussen. Bernd Bukau, der gleichzeitig an der Universität Heidelberg forscht, will herausfinden, wie Eiweiße ihr endgültiges Outfit erlangen.

    Zur Presseinformation
  • 07. April 2017, Helmholtz-Geschäftsstelle
    ERC: Sechs Advanced Grants für Helmholtz

    Die Helmholtz-Gemeinschaft war auch in der aktuellen Ausschreibungsrunde des 2007 gegründeten Europäischen Forschungsrates (European Research Council, ERC) erfolgreich: Sechs Advanced Grants konnten Wissenschaftler in der entsprechenden Förderlinie für ihre exzellenten Forschungsvorhaben einwerben. Damit kann Helmholtz nun insgesamt 100 ERC-Grants für sich verzeichnen.

    Zur Presseinformation
  • 07. April 2017, Karlsruher Institut für Technologie
    Optik bringt Quanteninformationsverarbeitung voran

    Europäischer Forschungsrat hat Wolfgang Wernsdorfer für die Förderung mit einem ERC Advanced Grant ausgewählt

    Zur Presseinformation
Ihre Suchergebnisse41 - 50 / 8746
Druck-Version

Kontakt

Feed abonnieren

Presseinformationen