Helmholtz-Senat wählt Wiestler zum neuen Präsidenten

Der Senat der Helmholtz-Gemeinschaft hat heute einmütig Prof. Dr. Otmar Wiestler zum nächsten Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren gewählt. Die Amtszeit des neuen Präsidenten beginnt am 1. September 2015. Mit seiner Entscheidung schloss sich der Senat dem einstimmigen Vorschlag der Mitgliederversammlung vom 17. September 2014 an. Der derzeitige Präsident, Prof. Dr. Jürgen Mlynek, hat sein Amt 2005 angetreten und scheidet satzungsgemäß nach zwei Amtszeiten aus.

Der Senat der Helmholtz-Gemeinschaft hat heute einmütig Prof. Dr. Otmar Wiestler zum nächsten Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren gewählt. Die Amtszeit des neuen Präsidenten beginnt am 1. September 2015. Mit seiner Entscheidung schloss sich der Senat dem einstimmigen Vorschlag der Mitgliederversammlung vom 17. September 2014 an. Der derzeitige Präsident, Prof. Dr. Jürgen Mlynek, hat sein Amt 2005 angetreten und scheidet satzungsgemäß nach zwei Amtszeiten aus.
 
In einer ersten Reaktion sagte Wiestler, er sei dankbar für den großen Vertrauensbeweis. „Ich freue mich auf die spannende Aufgabe, die vor mir liegt.“
 
„Ich freue mich sehr, dass wir mit Herrn Professor Wiestler einen hervorragenden Wissenschaftler und Forschungsmanager für das Amt des Helmholtz-Präsidenten gewonnen haben“, sagte die Vorsitzende der Gemeinsamen Findungskommission von Mitgliederversammlung und Senat, Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung. „Ich bin überzeugt, dass Professor Wiestler die hervorragende Entwicklung der Helmholtz-Gemeinschaft als national und international exzellente Wissenschaftsorganisation mit Engagement und Geschick weiter vorantreiben wird.“
 
Helmholtz-Präsident Jürgen Mlynek, der in dieser Funktion zugleich Vorsitzender des Senats ist, sagte: „Ich bin froh, dass wir rechtzeitig und mit so überzeugendem Ergebnis die Weichen für meine Nachfolge gestellt haben, und wünsche Otmar Wiestler für dieses wunderbare Amt alles Gute.“
 
Otmar D. Wiestler ist seit 2004 Vorstandsvorsitzender und wissenschaftlicher Stiftungsvorstand des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg. Von 2007 bis 2012 war er Vizepräsident für Gesundheit im Präsidium der Helmholtz-Gemeinschaft. Wiestler hat Medizin an der Universität Freiburg studiert. Von 1984 bis 1987 forschte er  an der University of California in San Diego, bevor er an das Institut für Pathologie der Universität Zürich wechselte. Von 1992 bis 2003 leitete er das Institut für Neuropathologie der Universität Bonn und war Leiter des Deutschen Hirntumorreferenzzentrums sowie Medizinischer Geschäftsführer der Life & Brain GmbH.

17.10.2014

Zurück zur Übersicht

Druck-Version

Kontakt

    • Kommunikation und Außenbeziehungen
    • Helmholtz-Geschäftsstelle

Presseinformationen regelmäßig erhalten

Sie möchten unsere Presseinformationen per E-Mail erhalten? Schreiben Sie eine kurze E-Mail an presse(at)helmholtz.de und wir nehmen Sie in unseren Verteiler. Sie können auch unserePresseinformationen per RSS-Feed abonnieren.

 

Zum Weiterlesen