„Experimente für zuhause“: Neue Experimentierbroschüre für Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte

Eine Lochkamera zum Selberbauen, bunter Blubberspaß mit Lavalampen oder elektrisch leitfähige Knetmasse: Die neue Broschüre „Experimente für zuhause“ bietet kleinen und großen Forscherinnen und Forschern viele spannende und faszinierende Versuche zum Experimentieren aus ganz unterschiedlichen wissenschaftlichen Bereichen. 

Überall im Alltag findet man spannende Rätsel der Natur oder Technik. Diesen Phänomenen auf den Grund zu gehen, erfordert oft keinen großen Aufwand. Die neue Broschüre „Experimente für zuhause“ bietet viele einfache Beispiele zum Experimentieren. Auf rund 60 Seiten können junge Hobbyforscherinnen und -forscher Versuche aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Bereichen entdecken: So erfahren sie, wie man selbst Lavalampen oder Infrarotkameras baut, wie sich ein Schokokuss im Vakuum verhält oder wie man Knete herstellt, die Strom leiten kann. Ganz nebenbei werden in der Broschüre spielerisch Begriffe wie Dichte, Enzym oder Bionik eingeführt. Daher ist sie auch ideal für Lehrkräfte als Unterrichtsmaterial geeignet, die Schülerinnen und Schüler dazu anregen wollen, selber zu experimentieren.

„Diese Broschüre zeigt, wie leicht man auch bei vermeintlich kleinen Dingen aufregende Entdeckungen machen kann“, sagt Otmar D. Wiestler, Präsident von Helmholtz. „Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern viel Spaß beim Experimentieren und Ausprobieren – bleibt neugierig!“ 

Die neue Broschüre gibt es bequem zum Download unter helmholtz.de/experimente. Sie wird am 25.08. beim Tag der offenen Tür des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Die Versuche wurden von den Schülerlaboren in der Helmholtz-Gemeinschaft ausgewählt. Mehr als 90.000 Schülerinnen und Schüler experimentierten vergangenes Jahr an den mittlerweile 30 Schülerlaboren von Helmholtz. Hier können junge Menschen aller Altersklassen – von Grundschülern bis zu Abiturienten – erfahren, wie interdisziplinäres Denken und Arbeiten in der Forschung funktionieren. Dabei kommen sie durch die Anbindung der Schülerlabore an die Helmholtz-Forschungszentren direkt mit aktuellen Themen und mit Menschen aus der Wissenschaft in Kontakt. So bieten die Schülerlabore Wissenschaft und Forschung zum Anfassen. Mehr Information zu den Schülerlaboren und ihren Standorten gibt es unter helmholtz.de/schuelerlabore.  

Helmholtz leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr. Die Helmholtz ist mit mehr als 39.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 18 Forschungszentren und einem Jahresbudget von rund 4,5 Milliarden Euro die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Ihre Arbeit steht in der Tradition des großen Naturforschers Hermann von Helmholtz (1821-1894).

 „Experimente für zuhause“ zum Download: www.helmholtz.de/experimente

Mehr Informationen über die Schülerlabore: www.helmholtz.de/schuelerlabore 

24.08.2018

Zurück zur Übersicht

Druck-Version

Kontakt

    • Kommunikation und Außenbeziehungen
    • Helmholtz-Geschäftsstelle

Presseinformationen regelmäßig erhalten

Sie möchten unsere Presseinformationen per E-Mail erhalten? Schreiben Sie eine kurze E-Mail an presse(at)helmholtz.de und wir nehmen Sie in unseren Verteiler. Sie können auch unserePresseinformationen per RSS-Feed abonnieren.

 

Das Nationale MINT Forum ist ein Zusammenschluss von über 30 Mitgliedsinstitutionen, die sich für die Förderung der Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik einsetzen (MINT-Bildung). Als eines von 30 Mitgliedern unterstützen wir das Nationale MINT Forum.

Nationales MINT Forum

Zum Weiterlesen