prev

Presseinformationen

An dieser Stelle finden Sie alle Presseinformationen aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft sowie der Helmholtz-Geschäftsstelle aus diesem Jahr.

Über die Sortierfunktion können Sie sich Nachrichten aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft chronologisch anzeigen lassen. Ältere Mitteilungen finden Sie in unserem Pressearchiv oder über die Homepage des jeweiligen Helmholtz-Zentrums.

 Suche zurücksetzen
Ihre Suchergebnisse 21 - 30 / 5271
  • 19. September 2018, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
    Kernphysiker stellen Beobachtungen zum quantenchromodynamischen Phasenübergang vor

    Etwa zehn Millionstel Sekunden dauerte es, bis die Bausteine der Materie unserer heutigen Alltagswelt entstanden, so die gängige Annahme von Experten: Nach dem Urknall vor 13,7 Milliarden Jahren bewegten sich Quarks und Gluonen, zwei Arten von Elementarteilchen, deren Wechselwirkung von der Quanten-Chromodynamik, der Theorie der starken Wechselwirkung beschrieben wird, in den allerersten Augenblicken des Universums frei in einem Quark-Gluon-Plasma. Dann vereinigten sie sich und bildeten beispielsweise Protonen und Neutronen, aus denen die Kerne von Atomen bestehen und die zur Teilchenklasse der Hadronen gehören. In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „Nature“ präsentiert ein internationales Forscherteam nun eine Analyse der Ergebnisse langjähriger Experimente an Teilchenbeschleunigern, die Licht auf die Natur dieses Phasenübergangs wirft. Unter anderem bestimmten die Forscher mit Präzision die Übergangstemperatur und erhielten neue Erkenntnisse zum Mechanismus, wie ein Quark-Gluon-Plasma beim Abkühlen in die normalen Materiebausteine wie Protonen, Neutronen oder Atomkerne ausfriert. Das Forscherteam besteht aus Wissenschaftlern vom GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt sowie von den Universitäten Heidelberg, Münster und Breslau (Polen).

    Zur Presseinformation
  • 19. September 2018, Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung
    Hamburger Klimaforschung stellt sich vor

    Von 24. bis 28. September präsentiert das Helmholtz-Zentrum Geesthacht gemeinsam mit anderen Mitgliedern des KlimaCampus die Hamburger Klimaforschung im Klimaforschungszelt am Lattenplatz in Hamburg.

    Zur Presseinformation
  • 18. September 2018, Deutsches Krebsforschungszentrum
    Gefäßbildung: Zwei Quellen für neues Zellmaterial

    Wenn neue Blutgefäße entstehen, vermehren sich so genannte Endothelzellen, um die Adern von Innen auszukleiden. Es sei denn, die Endothelzellen wurden zuvor beschädigt. Dann greift der Körper auf Stammzellen aus dem Knochenmark zurück, um neues Endothel zu bilden. Mit dieser Entdeckung können DKFZ-Forscher jetzt eine jahrelange und sehr widersprüchlich geführte wissenschaftliche Debatte auflösen.

    Zur Presseinformation
  • 18. September 2018, Helmholtz-Geschäftsstelle
    Helmholtz-Gemeinschaft nimmt 19. Forschungszentrum im Saarland auf

    Berlin, 18.09.2018 – Das Thema Informationssicherheit wird künftig eine deutlich größere Bedeutung in der Helmholtz-Gemeinschaft erhalten. Die Mitgliederversammlung der größten deutschen Forschungsorganisation hat die Aufnahme des Helmholtz-Zentrums für Informationssicherheit – CISPA zum 1. Januar 2019 beschlossen.

    Zur Presseinformation
  • 18. September 2018, Karlsruher Institut für Technologie
    Unordnung kann Batterien stabilisieren

    Hochentropie-Oxide (HEO) eröffnen neue Möglichkeiten für die reversible Energiespeicherung – Publikation in Nature Communications

    Zur Presseinformation
  • 18. September 2018, Deutsches Krebsforschungszentrum
    Gesund im Mund – für Krebspatienten besonders wichtig!

    Ein Besuch beim Zahnarzt? Konfrontiert mit der Diagnose Krebs, haben Betroffene meist ganz andere Sorgen. Warum es dennoch wichtig ist, gerade dann an die Gesundheit von Mund und Zähnen zu denken, erläutert der Flyer „Als Krebspatient zum Zahnarzt. So schützen Sie Zähne und Zahnfleisch während der Krebsbehandlung". Herausgeber sind der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV).

    Zur Presseinformation
  • 18. September 2018, Forschungszentrum Jülich
    JUWELS in Betrieb genommen

    Jülich, 18. September 2018 - Im Forschungszentrum Jülich hat heute der aktuell schnellste Supercomputer Deutschlands, JUWELS, offiziell seine Arbeit aufgenommen. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet nahmen gemeinsam mit dem Vorstand des Forschungszentrums das neue "Kronjuwel" des Jülich Supercomputing Centre (JSC), den ersten Baustein eines völlig neuartigen modularen Supercomputer-Systems, symbolisch in Betrieb. Der Bund und das Land NRW engagieren sich bis zum Jahr 2025 mit mehr als 145 Millionen Euro für die Weiterentwicklung des Supercomputings der internationalen Spitzenklasse in Jülich.

    Zur Presseinformation
  • 18. September 2018, Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
    Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

    Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem HZDR eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt.

    Zur Presseinformation
  • 17. September 2018, Karlsruher Institut für Technologie
    Alexander Wanner bleibt Vizepräsident für Lehre

    KIT-Senat bestätigt die Wahl für die zweite Amtszeit – Kontinuierliche Weiterentwicklung der Einheit von Forschung und Lehre am KIT im Fokus der nächsten Jahre

    Zur Presseinformation
  • 17. September 2018, Karlsruher Institut für Technologie
    Holger Hanselka als Präsident des KIT wiedergewählt

    KIT-Senat bestätigt Wahl des Aufsichtsrats – Ziel für die zweite Amtszeit: Die Vorreiterrolle des KIT vollends im nationalen und europäischen Wettbewerb ausschöpfen

    Zur Presseinformation
Ihre Suchergebnisse 21 - 30 / 5271
Druck-Version

Kontakt

    • Kommunikation und Außenbeziehungen
    • Helmholtz-Geschäftsstelle

Feed abonnieren

Presseinformationen

Das Nationale MINT Forum ist ein Zusammenschluss von über 30 Mitgliedsinstitutionen, die sich für die Förderung der Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik einsetzen (MINT-Bildung). Als eines von 30 Mitgliedern unterstützen wir das Nationale MINT Forum.

Nationales MINT Forum

Zum Weiterlesen