prev

Presseinformationen

An dieser Stelle finden Sie alle Presseinformationen aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft sowie der Helmholtz-Geschäftsstelle aus diesem Jahr.

Über die Sortierfunktion können Sie sich Nachrichten aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft chronologisch anzeigen lassen. Ältere Mitteilungen finden Sie in unserem Pressearchiv oder über die Homepage des jeweiligen Helmholtz-Zentrums.

 Suche zurücksetzen
  • next
  • Ihre Suchergebnisse 41 - 50 / 5300
    • 05. Juni 2018, Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
      Hereinspaziert: Helmholtz-Zentrum Berlin öffnet zur Langen Nacht der Wissenschaften BESSY II und Energieforschungslabore

      Solarzellen, die hocheffizient, sehr preiswert und lange haltbar sind. Wasserstoff, der mit Sonnenenergie gewonnen wird und Autos antreibt. Computer, die mit geringstem Energieverbrauch riesige Datenmengen verarbeiten: Die Forscherinnen und Forscher des Helmholtz-Zentrum Berlin arbeiten daran, dass diese Zukunftsvisionen Realität werden. Zur Langen Nacht der Wissenschaften am 9. Juni 2018 öffnen sie ihre Labore in Adlershof, stellen ihre Arbeit vor und laden zum Experimentieren ein.

      Zur Presseinformation
    • 05. Juni 2018, Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt
      Studienplattform für Allergiepatienten geht online

      Der Allergieinformationsdienst am Helmholtz Zentrum München baut die bundesweit erste Plattform für klinische Studien zu Allergien auf. Ziel ist, für Patienten ein unabhängiges, transparentes Forum zu schaffen, auf dem sie sich über Möglichkeiten informieren können, an Studien zu ihrem allergischen Krankheitsbild teilzunehmen. Im Fokus stehen zu Beginn insbesondere Studien zu häufigen allergischen Erkrankungen wie Heuschnupfen, allergisches Asthma oder Neurodermitis.

      Zur Presseinformation
    • 05. Juni 2018, Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
      Dresdner Forschungszentren zum „Ausgezeichneten Ort im Land der Ideen“ ernannt

      Die Idee: Ein Magnetsensor, der eine Brücke zwischen realer und virtueller Welt schlägt. Dafür hat die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), dem Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung (IFW) und der Johannes Kepler Universität Linz (JKU) am 4. Juni 2018 den Titel „Ausgezeichneter Ort“ verliehen. Physiker der drei Einrichtungen haben den ultradünnen, elektronischen Sensor entwickelt, der sich einfach auf der Haut tragen lässt. Allein über die Interaktion mit Magnetfeldern lassen sich mit dem Gerät digitale und physische Objekte berührungslos steuern. Das könnte den Zugang zur Virtuellen Realität vereinfachen.

      Zur Presseinformation
    • 04. Juni 2018, Deutsches Krebsforschungszentrum
      Was ist ein Lebensjahr wert? Ein internationaler Vergleich

      Ob eine medizinische Maßnahme in den Leistungskatalog eines Gesundheitssystems aufgenommen wird, hängt in vielen europäischen Ländern von der ökonomischen Bewertung ihres Kosten-Nutzen-Verhältnisses ab. Eine solche Bewertung ist in Deutschland bislang nicht üblich, obwohl sie dabei helfen könnte, den Wert medizinischer Leistungen besser zu beurteilen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass die zugrundeliegenden Werturteile transparent und ethisch vertretbar sind. Zu den international gebräuchlichen Referenzpunkten zählt der sogenannte „Wert eines statistischen Lebensjahres". Wissenschaftler am Deutschen Krebsforschungszentrum haben nun aus ökonomischen Studien die Zahlungsbereitschaft für ein statistisch gewonnenes Lebensjahr im internationalen Vergleich ermittelt*: Sie liegt in Europa im Mittel bei 158.448 Euro oder etwa dem Fünffachen des Bruttoinlandsprodukts pro Kopf. Die Ergebnisse liegen deutlich über den bislang international gebräuchlichen Referenzwerten.

      Zur Presseinformation
    • 04. Juni 2018, Karlsruher Institut für Technologie
      Multimedia-Projekt: Zurück in die Arbeitswelten der Zukunft

      Deutschlandweites Vorhaben zum Wissenschaftsjahr 2018 startet am 24. Juni öffentlich – Stationen in Karlsruhe, Dortmund, Halle und Jena – Generationenübergreifender Dialog

      Zur Presseinformation
    • 04. Juni 2018, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung
      Ein Jahr Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung

      Das HIRI in Würzburg feiert seinen ersten Geburtstag. Am HIRI erforschen die Wissenschaftler sogenannte Ribonukleinsäuren (RNA) und deren Rolle bei Infektionskrankheiten. RNAs sind Abschriften des Erbmaterials und dienen unter anderem als Überbringer der genetischen Information, besitzen aber auch regulatorische Funktionen. So interagieren zum Beispiel bei einer Infektion die RNA-Moleküle des Krankheitserregers mit denen der infizierten ...

      Zur Presseinformation
    • 04. Juni 2018, Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY
      Top-Resultat vom LHC

      Wissenschaftlern der ATLAS- und CMS-Forschungsgruppen am Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) am CERN in Genf ist es erstmals gelungen, die gleichzeitige Erzeugung eines Top-Quarks, des schwersten Elementarteilchens, und eines Higgs-Teilchens unmittelbar zu beobachten. DESY-Forscherinnen und -Forscher spielten bei der Datenanalyse beider experimenteller Kooperationen eine wichtige Rolle.

      Zur Presseinformation
    • 04. Juni 2018, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
      Columbus-Kontrollzentrum für die Mission von Alexander Gerst vorbereitet

      Astronauten auf der Internationalen Raumstation ISS führen im Columbus-Forschungslabor zahlreiche Experimente für Forscher weltweit durch. Zuständig für die Planung und Durchführung der Experimente ist das Columbus-Kontrollzentrum (Col-CC) im Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum (GSOC) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen. Seit über einem Jahr koordinieren und planen hier etwa 100 Wissenschaftler und Ingenieure, damit Alexander Gerst auf seiner Weltraum Mission Horizons ab dem 6. Juni 2018 alle geplanten Experimente durchführen kann.

      Zur Presseinformation
    • 04. Juni 2018, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
      Polarisierte Zellen bringen das Herz in Form

      Am Anfang seiner Entwicklung ist das Herz ein einfacher Schlauch. Wie sich aus ihm zunächst eine Schleife bildet und schließlich die Kammern und Vorhöfe entstehen, berichtet ein MDC-Forschungsteam im Fachblatt Nature Communications. Seine Erkenntnisse helfen, die Entstehung angeborener Herzkrankheiten besser zu verstehen.

      Zur Presseinformation
    • 01. Juni 2018, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
      Zahlreiche Erkenntnisse über die Entwicklung des Klimas und geologische Geschichte des Mars dank hochaufgelöster Bilder

      Am 2. Juni 2018 jährt sich der Start der europäischen Raumsonde Mars Express zum 15. Mal. Heute noch im Orbit um den Mars, markiert Mars Express eine der erfolgreichsten Raumfahrtmissionen, die jemals zu unserem Nachbarplaneten geschickt wurden. Eines der Instrumente, das nach wie vor arbeitet, ist die deutsche "High Resolution Stereo Camera" (HRSC).

      Zur Presseinformation
  • next
  • Ihre Suchergebnisse 41 - 50 / 5300
    Druck-Version

    Kontakt

      • Kommunikation und Außenbeziehungen
      • Helmholtz-Geschäftsstelle

    Feed abonnieren

    Presseinformationen

    Das Nationale MINT Forum ist ein Zusammenschluss von über 30 Mitgliedsinstitutionen, die sich für die Förderung der Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik einsetzen (MINT-Bildung). Als eines von 30 Mitgliedern unterstützen wir das Nationale MINT Forum.

    Nationales MINT Forum

    Zum Weiterlesen