Presseinformationen

An dieser Stelle finden Sie alle Presseinformationen aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft sowie der Helmholtz-Geschäftsstelle aus diesem Jahr.

Über die Sortierfunktion können Sie sich Nachrichten aus den Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft chronologisch anzeigen lassen. Ältere Mitteilungen finden Sie in unserem Pressearchiv oder über die Homepage des jeweiligen Helmholtz-Zentrums.

Ihre Suchergebnisse 11 - 20 / 5506
  • 19. August 2019, Forschungszentrum Jülich
    Zusammenlagerung von Proteinen nicht nur bei Alzheimer und Parkinson relevant

    Jülich / Düsseldorf, 21.08.2019 – Bei neurodegenerativen Erkrankungen spielen Amyloid-Fibrillen eine gefährliche Rolle. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) und des Forschungszentrums Jülich konnten nun mit Hilfe der Kryoelektronenmikroskopie (Kryo-EM) erstmals die räumliche Struktur der Fibrillen entschlüsseln, die sich aus PI3K-SH3-Domänen bilden – ein für die Forschung wichtiges Modellsystem. Die untersuchten Fibrillen stehen zwar selbst nicht mit einer Erkrankung in Verbindung, aber die erzielten Ergebnisse und entwickelten Methoden können zum Verstehen von Krankheiten wie Alzheimer und Parkinson dienen. Die Studie wurde jetzt in der Zeitschrift Nature Communications veröffentlicht.

    Zur Presseinformation
  • 19. August 2019, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
    Kohlendioxidneutrale Kraftstoffe aus Luft und Strom

    Von der Bundesregierung gefördertes Kopernikus-Projekt P2X: Integrierte Versuchsanlage im Containermaßstab stellt Kraftstoffe aus Kohlendioxid der Luft und Ökostrom her

    Zur Presseinformation
  • 19. August 2019, Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung (HZG)
    Tag der offenen Tür im BMBF in Berlin

    Im Klimahof des Wissenschaftsministeriums in Berlin zeigten wir den 360° Film "Das Künstliche Blatt"

    Zur Presseinformation
  • 17. August 2019, Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB)
    Steve Albrecht gewinnt den Karl-Scheel-Preis 2019

    Mit dem diesjährigen Karl-Scheel-Preis würdigt die Physikalische Gesellschaft zu Berlin Steve Albrecht vom Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie für seine Arbeiten auf dem Gebiet von hocheffizienten Tandem-Solarzellen mit Absorbern aus Metall-Halogenid-Perowskiten.

    Zur Presseinformation
  • 16. August 2019, Helmholtz-Geschäftsstelle
    Helmholtz fördert drei Projekte von Bürgerwissenschaftlern

    Bis zu 100.000 Euro pro Jahr erhalten jetzt drei Projekte, in denen Bürgerinnen und Bürger forschen. Helmholtz fördert sie drei Jahre lang aus dem Impuls- und Vernetzungsfonds des Präsidenten. Die Auswahl der Pilotprojekte erfolgte in einem Wettbewerb mit Begutachtung durch externe Expertinnen und Experten aus dem Bereich Citizen Science.

    Zur Presseinformation
  • 16. August 2019, Helmholtz-Geschäftsstelle
    Sechs deutsch-russische Forschergruppen erhalten dreijährige Förderung

    Bereits zum dritten Mal haben Helmholtz und die Russian Science Foundation (RSF) gemeinsame Forschergruppen für das Förderprogramm „Helmholtz-RSF Joint Research Groups“ ausgewählt. Die sechs Gruppen erhalten nun für eine Laufzeit von drei Jahren jeweils eine jährliche Förderung von bis zu 130.000 Euro aus dem Impuls- und Vernetzungsfonds von Helmholtz sowie einen Förderbetrag in gleicher Höhe von RSF.

    Zur Presseinformation
  • 15. August 2019, Forschungszentrum Jülich
    Mehr als 6000 Hirntumor-Patienten mit der FET PET untersucht

    Jülich, 15. August 2019 - Im August 2019 hat die Anzahl der am Forschungszentrum Jülich mit dem FET-PET-Verfahren untersuchten Patienten 6000 überschritten. FET ist die Abkürzung für die Aminosäure F-18-Fluorethyltyrosin; sie wird als Radiotracer bei der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) eingesetzt. FET wurde in den neunziger Jahren in der Jülicher Nuklearchemie erstmals synthetisiert und hat sich seitdem als außerordentlich geeigneter Tracer für die PET- Diagnostik von Hirntumoren herausgestellt. Die Methode ist besonders nützlich, um die Ausdehnung von Hirntumoren zu erfassen, neu auftretende Tumore nach erfolgter Therapie zu erkennen und die Wirksamkeit einer Therapie zu beurteilen.

    Zur Presseinformation
  • 14. August 2019, Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)
    Mikroplastik rieselt mit Schnee

    Winzige Mikroplastikpartikel wurden in den vergangenen Jahren vielfach im Meer- und Trinkwasser und sogar in Tieren nachgewiesen. Die winzigen Kunststoffteilchen werden aber auch über die Atmosphäre transportiert und insbesondere mit dem Schnee aus der Luft ausgewaschen – selbst in so entlegenen Regionen wie der Arktis und den Alpen. Das zeigt eine aktuelle Studie von Forschenden des Alfred-Wegener-Instituts und des schweizerischen WSL-Instituts für Schnee- und Lawinenforschung SLF in der Fachzeitschrift Science Advances. 

    Zur Presseinformation
  • 14. August 2019, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
    Mehr übers Meer erfahren

    14.08.2019/Kiel. Wie bunt sind Kaltwasserkorallenriffe? Was verrät der Meeresboden über das Kima? Wie bedroht sind die Ozeane? Wer Antworten auf diese oder andere Fragen rund ums Meer sucht oder sich allgemein für die nassen zwei Drittel der Erdoberfläche interessiert, ist herzlich eingeladen zum Tag der offenen Tür des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel am 18.08.2019 zwischen 11 bis 17 Uhr. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Aktion „Das Ostufer macht mobil“ in Kiel-Wellingdorf statt.

    Zur Presseinformation
  • 14. August 2019, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
    KI zur Vorhersage von Proteinstruktur

    Die Funktion von Eiweißen wird wesentlich von ihrer Gestalt festgelegt, diese zu bestimmen, war bislang aufwendig und teuer. Ein Team des KIT hat eine effizientere Methode erdacht.

    Zur Presseinformation
Ihre Suchergebnisse 11 - 20 / 5506
Druck-Version

Kontakt

    • Kommunikation und Außenbeziehungen
    • Helmholtz-Geschäftsstelle

Presseinformationen regelmäßig erhalten

Sie möchten unsere Presseinformationen per E-Mail erhalten? Schreiben Sie eine kurze E-Mail an presse(at)helmholtz.de und wir nehmen Sie in unseren Verteiler. Sie können auch unserePresseinformationen per RSS-Feed abonnieren.

 

Zum Weiterlesen